Kracht es zwischen Weight Watchers & Jessica Simpson?

Weight Watchers lässt Jessica Simpson nur gesund leben – Von Druck und Einflussnahme kann gar keine Rede sein. Nachdem solche Gerüchte die Runde machten, hat sich Jessica über Twitter an ihre Fans gerichtet.

Doch wie frei darf sich Jessica Simpson öffentlich kritisch äußern?

Jessica Simpson wird von Weight Watchers beim Abnehmen nicht unter Druck gesetzt! Alles geschieht so wie sie es möchte: “Nur damit es jeder weiß, Weight Watchers hat mich nicht unter Druck gesetzt”, erklärte sie über Twitter. “Ich versuche so gesund, wie möglich zu leben und ich fühle mich großartig dabei.”

Auch Weight Watchers melden sich zu Wort
Jessica Simpson hatte Anfang Mai ihr erstes Kind bekommen und Medien diskutierten, wie lange sie brauche, um die überflüssigen Pfunde der Schwangerschaft loszuwerden. Daraufhin wurde Simpson zum Gesicht der “Weight Watchers”-Kampagne und verdiente Millionen mit dem Vertrag. “Wir sind froh, dass sich Jessica Simpson für Weight Watchers entschieden hat, um einen gesünderen Lebensstil zu entwickeln und auch andere dazu zu inspirieren”, so Weight Watchers in ihrer Ankündigung bezüglich der Kampagne in Nordamerika.

So, wo ist dann das Problem? Wenn beide Seiten öffentlich zugeben das die Zusammenarbeit auf gegenseitige Hilfestellung beruht, dann lasst sie doch machen!

Wer allerdings einen Werbepartner bei einemso heiklen “Frauenthema” an der Seite hat, der dann auch Millionen Dollar fließen lässt, darf sich aber auch nicht wundern Dinge gesagt zu bekommen, die vielleicht auch mal eine Richtung vorgeben. Schließlich ist es unterm Strich einfach nur ein Job den Jessica Simpson imInteresse von Weight Watchers gut zu erledigen hat!

Foto:
Screenshot

Schreibe einen Kommentar