Köln: Acht Brücken Festival startet bald

Wenn Köln im Rhythmus elektronischer Klänge pulsiert, dann ist das Festival ACHT BRÜCKEN 2013 gestartet: Es macht vom 30. April bis 12. Mai Lust darauf, elektronische Musik von gestern und heute und das Werk des Komponisten Iannis Xenakis an vielen Kölner Spielstätten zu entdecken.

Mehr Lust auf Musik der Moderne
Das Festival ACHT BRÜCKEN lockt vom 30. April bis 12. Mai 2013 wieder nach Köln

Die größte unter ihnen ist die Kölner Philharmonie – und sie wird Schauplatz zahlreicher Uraufführungen und Gastgeberin vieler bekannter Ensembles sein. So erklingt dort etwa das gewaltig angelegte Musikwerk “Requiem für einen jungen Dichter” des Kölner Komponisten Bernd Alois Zimmermann, und das Ensemble Modern, das JACK Quartet und andere namhafte Größen der Musikszene wie der Dirigent Esa-Pekka Salonen geben sich die Klinke in die Hand.

Während in der ganzen Stadt aktuelle electro-pop-acts für Festival-Stimmung sorgen, wird in einer Nacht der “Musen-Tempel” Kölner Philharmonie zum Elektronik-Palast. Auch Kindern wird eine Bühne geboten: 300 Zweitklässler führen gemeinsam mit Profimusikern und Schauspielern ein eigens für sie komponiertes Bühnenstück auf. Tägliche Lunch-Konzerte laden als kostenlose Appetizer zum Festival-Probieren ein. “ACHT BRÜCKEN” startet seit 2011 jährlich Anfang Mai und wird, wenn woanders Kultur eingespart wird, von der Stadt Köln ebenso wie von privaten Unternehmen gefördert. Mehr Informationen gibt es ab 18. Januar 2013 im Internet unter www.achtbruecken.de nachzulesen.

Foto:
djd/MusikTriennale Köln GmbH/Henrik Olund

Schreibe einen Kommentar