Kimono & Jeans: Orientalischer Style mit Chique

Kimonos sind ein heißer Trend aus dem Orient und passen zur edlen Abendrobe genauso gut wie zur lässigen Jeans. Miley Cyrus und Sarah Jessica Parker haben sich jüngst im stylischen Kimono gezeigt – heiß!

Oriental-Style: Kimonos und Jeans sind ein Hammer-Hingucker

Wir kennen Trenchcoat, Leder- und Steppjacken, Fellmäntel und Jeansjacken – aber jetzt gibt es einen neuen Geheimtipp der garantiert den richtigen Glamour zum stylischen Outfit bringt: Kimonos sind da!

In der kalten Jahreszeit musste man bis jetzt das glitzernde Party-Outfit unter einem langweiligen Mantel verstecken oder ein Gesundheitsrisiko eingehen und ohne Jacke die Partymeile betreten. Aber zum Glück gibt es nun die perfekte Lösung: Kimonos.

Sie halten schön warm und sehen trotzdem zu jedem Outfit unheimlich stylish aus. Die Jacken sind locker geschnitten und werden entweder offen getragen oder geschlossen wie ein Umhang wenn die Kälte Einzug erhält. Einen vorderen festen Verschluss hat der Kimono jedoch nicht.

Von verspielten Mustern über edle Stoffe bis hin zu trendigen Schnitten: Kimonos kommen in vielen Farben und Formen daher. Hollywood-Star Sarah Jessica Parker präsentierte sich erst kürzlich in einem Goldbrokat Kimono in Knielänge kombiniert zu einem wunderschönen glänzenden Kleid aus Metallic, was beweist, dass der Kimono absolut Red Carpet-tauglich ist.

Daisy Lowe and Miley Cyrus tragen ebenso den angesagten Kimono-Look und Nicole Richie geht schon gar nicht mehr ohne ihn aus dem Haus. Am liebsten mag Nicole Richie leicht fallende Stoffe kombiniert mit einem lässigen Shirt und Jeans für einen coolen Style. Ein weiterer großer Pluspunkt an den Kimonos ist die Dreiviertel Länge der Arme, die es ermöglichen viele Accessoires zu zeigen. Für das simple schwarze Abendkleid dagegen, eignet sich am Besten die Investition in eine stylische farbenfrohe Variante.

Foto: Miley Cyrus mit sexy Kimono coolspotters.com/justjared.com

Schreibe einen Kommentar