Kim Kardashian: Burger und Männer

It-Girl Kim Kardashian sehnt sich nach einem Normalo-Mann und genießt auch gern Fast Food. Kim Kardashian wurde vergangene Woche mit ihrem neuen Miles Austin in der Restaurantkette ‚Chili’s‘ gesichtet.

Keine Star-Allüren: Kim Kardashian braucht nicht immer etwas Extravagantes – ein normaler Mann und Fast Food tun es auch.

Kim und der sexy American-Footballer von den ‚Dallas Cowboys‘ gönnten sich ein Dinner für zwei zum sagenhaften Preis von knapp 16 Euro. Kim Kardashian besuchte ihren Liebsten ein paar Mal während dessen zweiwöchigem Sommertrainingscamp in Oxnard, einem Ort in Kalifornien etwa eine Stunde nördlich von Los Angeles.

Dort sind Sterne-Restaurants rar gesät, die Fresstempel mit ihren Supersparangeboten hingegen ein Hit – wie es scheint, auch bei Kim Kardashian und Miles Austin.

„Ich kann es nicht glauben. Kim Kardashian isst im ‚Chili’s'“, verriet ein Augenzeuge der Klatschseite ‚RadarOnline.com‘.“Es war einfach lustig, sie zu sehen, wie sie aus ihrem fetten Bentley ausstieg und ins ‚Chili’s‘ ging.“

Das Deal-Meal ist nicht der einzige Touch Normalität, den Kim jüngst zu würdigen schätzte. Dem Magazin ‚People‘ gestand sie, dass sie sich nach einem Normalo-Mann sehne. Ihre Mutter Kris Jenner arrangierte für eine Folge der Reality-Show ‚Keeping Up With The Kardashians‘ ein Blind-Date für ihr Töchterlein.

Eigentlich mag Kim Kardashian keine Blind-Dates, doch ihrer Mutter zuliebe ließ sie sich darauf ein.

„[Meine Mutter] und Bruce trafen sich bei einem Blind-Date – und sie sind jetzt seit 20 Jahren verheiratet. Ich denke, das ist ziemlich selten.“

Obwohl sie guten Willen zeigte, war Kim die Kuppelei ihrer Mutter dennoch nicht ganz geheuer. „Sie versucht, sich all diese Namen in Hollywood auszudenken, und ich sage nur so: ‚Lass mich hier raus. Ich will einen normalen armenischen Jungen'“, verriet sie der Zeitschrift.

Was die aktuelle Flamme Miles Austin von Kim Kardashian dazu sagt, ist nicht bekannt – dabei ist der doch Amerikaner.

Schreibe einen Kommentar