KeSha: Tätowieren ist nicht schlimm

Ke$ha denkt, dass sich die Schmerzen beim Tätowieren in Grenzen halten und ritzt auch anderen in die Haut.

Tattoo-Frau: Ke$ha liebt Körperkunst und hat bekanntlich ein Dollarzeichen auf ihre Hand tätowieren lassen.

Ke$ha ist auch ein Mensch und fühlt Schmerz, aber das Tattoo-Stechen habe wirklich nicht weh getan, erklärte sie: „Es war nicht schlimm“. Sie hat von ihrem Management eine Tätowier-Pistole geschenkt bekommen, was Ke$ha scherzhaft als ‚weitsichtig‘ bezeichnete. Obwohl sie keine formale Ausbildung als Tätowiererin vorweisen kann, hat sie schon oft ihren Freunden in die Haut geritzt und dabei unkonventionelle Hilfsmittel benutzt: „Ich übe an meinen Bandkollegen. Ich habe Tattoos mit einem Füller und einer Sicherheitsnadel gemacht.“

In dem Interview freute sich Ke$ha auch darauf, diese Woche Russland zu besuchen. Sie wird dort arbeiten und kann es kaum erwarten, die dortigen Gebräuche kennenzulernen und ein bisschen Sightseeing zu machen: „Ich wollte schon immer nach Russland“, freute sie sich. Sie reise für ihre Karriere viel herum, aber sie fühle sich durch die „Hobo-Punkte“ sicher, die sie an ihrem Körper hat. Ke$ha glaubt, dass diese drei tätowierten Punkte, sie vor „Pennern, Strafgefangenen und Matrosen“ beschützen würden.

Schreibe einen Kommentar