Kein Sommer ohne Flatterkleidchen

Kein Sommer ohne Flatterkleidchen. So zumindest könnte die Devise in diesem Jahr lauten. Blöd nur, wenn man noch keines der zauberhaften Sommerkleider im Schrank hängen hat. Auch wenn man es kaum glauben mag, so mancher Frau fehlt ein leichtes und kurzes, bei jeder Bewegung mädchenhaft schwingendes Kleid in der Garderobe.

Flatter, flatter, Flatterkleidchen – Nur wo ist der Sommer?

Zwar kommt man diese Saison auch mit lässigen Shorts und leichten Shirts durch die warme Jahreszeit, aber kaum ein Kleidungsstück versprüht so viel sommerlichen Charme wie ein luftiges Kleid. Die Auswahl dabei ist relativ groß. Zur Auswahl stehen unter anderem leichten Seidenkleidern mit Batikdruck, welche gekonnt die weibliche Figur umspielen, ohne dabei zu viel zu verraten.

Samtweich wie Seide

Seide fühlt sich dabei nicht nur besonders angenehm auf der Haut an, sondern ist auch besonders hautverträglich, weil sie ihr in ihrem chemischen Aufbau und Struktur sehr ähnelt. Das ist gerade im Sommer sehr angenehm, wenn so manche Kunstfaser auf der Haut für Irritationen sorgt. Bei Seide kann man sich sicher sein, dass sie sich auch bei tropischen Temperaturen noch angenehm anfühlt.

Jersey – der Klassiker

Etwas weniger elegant, dafür genauso trendy und sommerlich sind leichte Jerseykleider. Baumwolle als Material ist der Klassiker schlechthin unter den Sommerkleidern, jedoch gibt es im Bereich der Schnitte nahezu unendlich viel verschiedene Variationen. Von trägerlosen Bandeaukleidern, die den Fokus ganz klar auf die Oberweite legen, bis hin zu flatterhaften, am Saum leicht ausgestellten Kleidern, die bis ans Knie reichen oder Colourblock Maxikleidern, die trotz ihrer Länge im Hochsommer gekonnt die Beine umspielen.

Wenn das doch zu verspielt ist, gibt es diese Saison auch Denimkleider. Sie sind der ultimative Jeanslook für den Sommer und bestechen vor allem mit ihrer Coolness und witzigen Details. Groß im Kommen sind derzeit Denimkleider, die aussehen wie die kleine Cousine der Latzhose. Wie die Latzhose selber sind sie nicht jedermanns Geschmack, erinnern sie doch irgendwie an Arbeitsuniformen und die Frauenbewegung der 1970er und 80er Jahre.

Aber keine Bange, es gibt auch stylische Jeanskleider mit kurz angeschnittenen Ärmeln, modischen Waschungen und einem Hauch urbanen Sexappeal, die optisch rein gar nichts mit der Latzhose gemein haben – abgesehen vom Material. Wer jetzt Lust auf die neuen Sommerkleider bekommen hat, der kann sie im Onlineshop von Esprit direkt einmal umschauen – und wer weiß, vielleicht findet sich ja hier das absolute Traumkleid für den Sommer 2013.

Foto:
Esprit

Schreibe einen Kommentar