Kaum beim Tatort hat Til Schweiger schon Ärger

Kaum ist sicher, dass Til Schweiger neuer Tatort-Komissar ist, melden sich schon Neider und Missgünstige und kritisieren Til, bevor er überhaupt eine Folge gedreht hat.

Til Schweiger hat schon Ärger als neuer Tatort-Kommissar

In der “Bild am Sonntag” kritisierte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bernhard Witthaut, diese Entscheidung angesichts des betrunkenen Bühnen-Auftritts des Schauspielers. Witthaut sagte der Zeitung: “Herr Schweiger kann als Privatperson machen, was er möchte. Als zukünftiger Tatort-Kommissar sollte er solche öffentlichen angetrunkenen Auftritte in Zukunft unterlassen oder, noch besser, schweigen.”

Til Schweigers Rolle wird direkt bei der Kripo Hamburg angesiedelt sein, anders als bei seinem Vorgänger Mehmet Kurtulus alias Cenk Batu, der als verdeckter Ermittler in der Hansestadt nicht innerhalb eines Polizei-Teams agiert.

Der erste Fall mit Til Schweiger in der Hauptrolle wird nach jetzigem Planungsstand ab September 2012 gedreht. Zurzeit wird das erste Drehbuch für den neuen Hamburger “Tatort”-Kommissar entwickelt. Der Schauspieler wird dem NDR im kommenden Jahr für eine “Tatort”-Produktion zur Verfügung stehen.

Auch für die Zeit danach haben beide Seiten einen “Tatort” pro Jahr verabredet. “Schon als Schauspielschüler habe ich davon geträumt, einmal als Gast im Schimanski mitzuspielen. Jetzt werde ich selber Kommissar, und zwar in der schönsten Stadt Deutschlands. Ich freue mich wahnsinnig auf diese neue Aufgabe”, erklärte Til Schweiger.

Foto:
Til Schweiger/KeinOhrHase

Schreibe einen Kommentar