Katja Flint: Dreharbeiten auf der Zugspitze

Ab nach oben: Katja Flint durfte für ihren neuen Film, der den Arbeitstitel ‘Schandmal – Der Tote im Berg’ trägt, auf Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze drehen, wie die Nachrichtenagentur ‘DPA’ berichtet.

Hoch hinaus: Katja Flint dreht für ihren neuen Film auf der Zugspitze.

Der Krimi handelt von einer Staatsanwältin (Katja Flint) die versucht, den Tod eines Bergsteigers aufzuklären und dabei auf viele Geheimnisse stößt.

Katja genoss das Drehen in luftigen Höhen der Zugspitze, was für sie quasi altes Terrain darstellte:

“Ich bin in den Rocky Mountains aufgewachsen und im Alter von 13 Jahren mit meiner Familie ins flache, flache Hildesheim gezogen.”

Für ihren Schauspielkollegen Max Riemelt war die Umstellung da schon schwieriger, bezeichnet er sich doch als “Stadtkind”. Aber dennoch hat es dem Berliner “schon sehr viel Spaß gemacht.”

Noch bis zum 20. August dauern die Dreharbeiten in den Bergen an, so lange kann Katja Flint die Höhenluft also noch genießen.

Schreibe einen Kommentar