Kate Upton findet weibliche Kurven gut & wichtig

Kate Upton findet weibliche Kurven gut & wichtig und ist dabei auch gerne Vorbild für junge Mädels. Auch sie ist, wie viele andere Promis mittlerweile, Vorreiter bei der Meinungsbildung rund um das Thema Magermodels, weibliche Rundungen und Schöhnheitswahn.

Kate Upton freut ihre Vorbildsfunktion –
viel mehr Mädchen & Models sollten sich dem Magerwahn entziehen und Stirn bieten

Kate findet es schön, anderen jungen Frauen und Mädchen mit seinen weiblichen Kurven als gutes Beispiel vorangehen zu können – auch wenn sie sich das niemals hätte träumen lassen. “Ich konzentriere mich einfach darauf, gesund zu sein und die beste Version von mir zu sein, die ich sein kann”, so die Blondine, die zudem hofft, ihren Geschlechtsgenossen zu mehr Selbstbewusstsein verhelfen zu können. “Ich bin froh, als gutes Beispiel gesehen zu werden. Wenn ich helfen kann, Mädchen, die Probleme mit ihrem Körper haben, zu beeinflussen, dann ist das wunderbar.”

Kate Upton ist der Meinung, dass Modedesigner ihre Werbemethoden überdenken und statt Mager-Models Frauen mit gesunden Rundungen auf den Laufsteg oder vor die Kameralinse schicken sollten. ”

Ich habe keine Meinung dazu, ob sie die Sample-Größen ändern sollten oder nicht, aber ich glaube schon, dass es ein Thema ist, auf das eingegangen werden sollte. Und ich glaube auch, dass nicht besonders viele Frauen diese Kleidung kaufen werden, wenn die Größen nicht realistisch wirken.”

Schreibe einen Kommentar