Kate Beckinsale: Sorgen um das enge Latex-Dress

Kate Beckinsale hat vor den Dreharbeiten zu ihrem neuen Film “Underworld Awakening” Bedenken gehabt, wieder in das enge Lack-und-Leder-Outfit zu passen.

Kate Beckinsale zeigt im sexy Latex-Dress

“Der enge Latex-Dress war meine größte Sorge”, gesteht Kate Beckinsale im Gespräch mit “TV Movie”. “Immerhin liegen zwischen dem ersten `Underworld`-Film und diesem neun Jahre.”

Doch die “Figurprobleme” bestand Kate mit ebenso viel Bravour wie die Actionszenen. “Ich bin heute viel fitter als damals”, sagt sie. “Beim ersten Mal wäre ich fast gestorben, weil ich bei null anfangen musste. Jetzt komme ich mir vor wie Jason Bourne!”

Ihr Fitnessgeheimnis: “Ich mache jeden Tag Yoga. Dadurch fühle ich mich wahnsinnig stark.” Erst recht, wenn sie eine Knarre in der Hand hat. “Mit Waffen kann ich inzwischen echt gut umgehen”, lachte Kate Beckinsale.

“Ich glaube, das liegt an meinen großen Händen.” Nach drei Jahren Pause feiert Kate Beckinsale 2012 gleich mit vier Filmen ihr Comeback.

“Das liegt vor allem am Alter meiner Tochter”, sagte sie weiter. “Sie ist jetzt zwölf und möchte eh nicht mehr so viel Zeit mit mir verbringen. Alles, was ich gerade tue, ist nur peinlich.”

Eine Phase, die die weitere Kinderplanung durchaus beeinflusst. “Eigentlich bin ich froh, dass das Windelalter hinter uns liegt”, sagt Kate Beckinsale. “Andererseits habe ich mich nie so uncool gefühlt wie jetzt. Meine Tochter verdreht jeden Tag die Augen, ich glaube, meine beiden Hunde mögen mich lieber.”

Kate Beckinsale hatte ihren Durchbruch mit “Pearl Harbor” und ihrem ersten Actionfilm “Underworld”, dem die Fortsetzung “Underworld: Evolution” folgte.

Schreibe einen Kommentar