Karl Lagerfeld gibt Angela Merkel Nachhife fürs Styling

Karl Lagerfeld hat Bundeskanzlerin Angela Merkel Styling-Tipps gegeben. “Im Grunde ist ihr Dresscode richtig, aber der Schnitt müsste akkurater sein und sie sollte die Jacken offen tragen über einer Bluse, mit besser geschnittenen Hosen”, sagte der Modezar in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin “Focus”.

Angela Merkel braucht besser geschnittene Hosen, so Karl Lagerfeld

“Dann würde sie sich auch relaxter bewegen können. Die Haarfarbe und Frisur sind ohnehin immer richtig für ihre hübschen blauen Augen und die geistreiche Spitznase.”

Zum ersten Mal äußerte sich Karl Lagerfeld mit Wahlheimat Paris über “deutsch-französische Befindlichkeiten in Zeiten des Wahlkampfs”. Er bescheinigt der Kanzlerin “souveräne Auftritte” an der Seite des französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, wehrte sich aber dagegen, dass die Deutschen während der französischen Wahlkampagne als großes Vorbild für die Franzosen präsentiert werden.

“Ich kann verstehen, dass das den Franzosen langsam auf die Nerven geht”, erläuterte Lagerfeld. “Kinder, denen man immer die Eltern als Vorbild hinstellt, hassen sie später dafür. Vorbild zu sein kann gefährlich werden, was das Image angeht.”

Die Franzosen könnten sich aber ein Beispiel an den deutschen Sozialgesetzen nehmen, die Deutschen am typisch französischen Flair. Mit Blick auf den Wahltermin im April sagte Karl Lagerfeld, dass er noch nie gewählt habe, “und das werde ich in diesem Leben auch nicht mehr tun.”

Foto:
Karl Lagerfeld, Siebbi, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Ein Kommentar bei „Karl Lagerfeld gibt Angela Merkel Nachhife fürs Styling“

  1. Frau Angela wird mit Sicherheit auf den Rat von KL hören, sie kann ja dadurch nur vorteilhafter gekleidet sein und das weiß sie BESTIMMT zu schätzen.
    Angelika Dassow

Schreibe einen Kommentar