Kann Oksana Kolenitchenko ihren Traum leben?

Oksana Kolenitchenko wird es definitv auch ohne DSDS bis nach ganz oben schaffen – so sicher sind sich viele ihrer Fans. Gerade noch von Bill Kaulitz verschmähnt und beleidigt und schon hat sie einen Deal mit den Produzenten von Britney Spears.

Oksana Kolenitchenko hat das Potenzial ganz groß rauszukommen. Wird sie es nutzen?

Die Frage ist nur, ob sie DSDS überhaupt noch nötig hat – sie könnte die nächste Britney Spears werden, dann hätte Dieter Bohlen zur Abwechslung mal ein wirkliches Talent entdeckt, die auch international zum Popstar avanciert.

Was war passiert?
An Sprüche unter der Gürtellinie ist das DSDS-Publikum gewöhnt, doch diese aus einer anderen Ecke zu hören als von Oberfiesling Dieter Bohlen, ist wirklich etwas Neues. Der sonst so sanft wirkende Juror Bill Kaulitz (Sänger von Tokio Hotel) hielt nach einer Performance eines Mädel-Quartetts eine Schmährede für Kandidatin Oksana Kolenitchenko. Sein Urteil: „Stimmlich kannst Du hier nicht mithalten. Du bist einfach keine Sängerin.“ Doch das allein genügte dem Musiker nicht, er wurde persönlich:

„Vom Aussehen her finde ich das ziemlich altmodisch. Du siehst aus wie ein Porno-Star aus den 90ern. Für mich ist das einfach nur eine leere Hülle.“

Auch als die Mädchen bereits den Rückzug antraten konnte der 23-Jährige nicht aufhören seine Empörung kund zu tun: „Die ist langweilig! Die ist einfach nur eine blonde Frau“, regte er sich weiter auf. Kandidatin Oksana versuchte die herbe Kritik im RTL-Interview wegzulächeln: „Der eine mag’s, der andere nicht. Ich bin mir sicher, dass Bills Geschmack auch nicht jedem gefällt.“

Ob Bill von Ziehvater Dieter Bohlen eine Rüge erhielt? Bei der Entscheidung zeigte er sich wieder versöhnlich und sagte: „Ich hab das Gefühl, dass ich Dich noch gar nicht richtig kenne. Vielleicht haben wir ja morgen die Gelegenheit, Dich richtig kennenzulernen.“ Die ehemalige Messe-Hostess schaffte es somit in die nächste Runde.

Foto: highgloss.de

Schreibe einen Kommentar