Kai Pflaume: Fan-Kontakt ist wichtig

Kai Pflaume übernimmt von Jörg Pilawa „Das neue Star Quiz“. Im Interview verriet Kai was andere über ihn denken, er polarisiert nicht und glaubt, dass er mit seiner Art bei fast allen Menschen gut ankommt.

Ein Jedermann-Typ: Kai Pflaume moderiert „Das neue Star Quiz“ und verrät im Interview einige Gedanken zu seiner Person

„Sicher so was wie: Der Pflaume ist nett“, lachte er (‚Nur die Liebe zählt‘), als er von der Illustrierten ‚Superillu‘ gefragt wurde, was die Menschen wohl über ihn denken. „Klar bin ich jemand, der nicht stark polarisiert. Man kann ganz normal mit mir reden und ich bilde mir auch auf das, was ich tue, nichts ein“, erklärte Kai Pflaume bescheiden und ergänzte: „Auch wenn ich hart arbeite, andere tun das auch. Ein Chirurg in der Unfallklinik trägt zum Beispiel viel mehr Verantwortung. Dessen sollte man sich immer bewusst sein.“

Trotzdem ist es ihm schon wichtig, was seine Fans denken – sowohl über ihn als auch was sie persönlich bewegt. Kontakt zu seinen Anhängern hält Kai Pflaume unter anderem auf seiner Facebook-Seite. „Sehr wichtig, denn ich möchte ja so viel wie möglich von ihnen erfahren“, antwortete er auf die Frage, wie wichtig ihm der Fan-Kontakt sei, und fügte hinzu: „Ich möchte wissen, was sie beschäftigt und berührt und finde es schön, dass Sie auch an meinem Leben teilhaben möchten. Immerhin sind es über 180.000 Fans, die meine Seite besuchen.“

Der smarte Showmaster tritt in die Fußstapfen von Showmaster Jörg Pilawa und wird für die ‚ARD‘ die Sendung ‚Das neue Star Quiz‘ präsentieren. Kai freut sich auf seine neue Arbeit beim Öffentlich-Rechtlichen: „Das Erste und Kai Pflaume, das passt“, erklärte er im Interview. Doch was sagt denn seine Frau Ilke zum Wechsel vom Privatfernsehen ins Erste?

„Meine Frau arbeitet ja nicht beim Fernsehen, sie betrachtet viele Dinge mehr aus Zuschauersicht und gerade deshalb ist sie eine wertvolle Ratgeberin. Sie hat mich in meiner Entscheidung unterstützt, denn sie weiß, dass ich gern langfristig plane und eben nach einer solchen Perspektive gesucht habe“, schwärmte der dunkelhaarige Moderator von seiner Gattin.
„Sie bestärkt mich, meine Ziele zu verfolgen und damit weiter schönes Fernsehen zu machen, wo Menschen nicht vorgeführt oder kompromittiert werden, ich möchte Familienfernsehen machen“, betonte Kai Pflaume.

„Genau diesen Anspruch hat auch die Unterhaltung im Ersten. Hier geht es um qualitativ hochwertiges Fernsehen.“

Schreibe einen Kommentar