Justin Timberlake und Andrew Garfield schreiben zusammen Songs…

Justin Timberlake schrieb mit seinem Co-Star Andrew Garfield am Set von ‚The Social Network‘ Songs und scherzte, er wolle sie veröffentlichen.

Song-Fabrik: Justin Timberlake und Andrew Garfield planen, zusammen ein Album herauszubringen.

Justin Timberlake und Andrew Garfield wurden gute Freunde, während sie am neuen Film ‚The Social Network‚ arbeiteten. Andrew hat verraten, dass die beiden über ihre gemeinsame Würdigung des Kultfilms ‚Team America: World Police‘ und den unverschämten Songs, die in der Comedy-Parodie aufgeführt werden, einen Draht zueinander fanden.

Justin Timberlake scherzte, der gewagte Streifen habe die beiden dazu inspiriert, zusammen Songs zu schreiben, und er ist überzeugt, dass die Songs eines Tages ein Hit werden könnten.

„Wir genossen andere klassische Kompositionen, so wie die, die wir erfunden haben“, verriet Justin der britischen Fernsehsendung ‚Daybreak‘. „Sie waren ziemlich gut, ihr werdet in naher Zukunft von ihnen hören. Ich denke, es reicht, zu sagen, dass ihr die neuen ‚Hall & Oates‘ vor euch stehen.“

Andrew Garfield verriet, dass er eine sofortige Verbindung zu dem Musiker aufbaute, als sie sich am Set von ‚The Social Network‘ trafen, in dem es um die Erschaffung der Internetseite Facebook geht. Andrew spielt darin den enteigneten Co-Gründer der Seite, Eduardo Saverin, während Justin Timberlake Sean Parker porträtiert, den Co-Gründer von Napster, der zum Gründungspräsidenten von Facebook avancierte.

Andrew Garfield sagte, dass er seit dem Ende der Dreharbeiten weiter eng mit Justin Timberlake befreundet sei, und er erwarte, dass die beiden auch in den kommenden Jahren Freunde bleiben werden.

„Wir wurden sofort beste Freunde nach den ersten fünf Minuten. Wir sprachen während der ersten fünf Minuten nicht einmal miteinander, aber wir wussten es einfach“, erklärte er. „Es gab eine Verbindung, die bis jetzt angehalten hat. Wir könnten die neuen ‚Scott und Huutsch‘ sein. Ich bin Scott.“

Ihren Fans wäre es vielleicht lieber, wenn Justin Timberlake und Andrew Garfield einfach nur sie selbst blieben.

Schreibe einen Kommentar