Justin Timberlake über Lehrer und Karriere

In „Bad Teacher“ spielt Justin Timberlake an der Seite von Cameron Diaz einen Lehrer. Dabei hat Justin Timberlake auch im realen Leben so seine Erfahrungen mit Lehrern. Schließlich war die Musikkarriere von Justin fast wegen einer Lehrerin gescheitert!

Justin Timberlake hat ganz eigene Erfahrungen mit Lehrern …

Eine frühere Lehrerin von Justin Timberlake hat damit schlechtes Gespür für die erfolgreiche Karriere ihres Schülers bewiesen. „Sie sagte mir, ich sollte realistischere Ziele haben, als Songwriter zu werden, weil meine Schulaufgaben darunter leiden würden“, berichtet Justin über seine Lehrerin in der siebten Klasse. Der Popstar räumt allerdings ein, dass er auch sehr viele „großartige“ Lehrer gehabt habe.

In seinem neuen Kinofilm „Bad Teacher“ geht es auch um Lehrer – hat er aufgrund seiner Erfahrung die Rolle bewußt gewählt? In dem Film lebt Justin Timberlake sich mit seiner Ex-Freundin Cameron Diaz aus – und wie.

Dabei können die Fans die intimen Szenen zwischen Cameron Diaz und ihrem Ex-Freund Justin Timberlake im Kinofilm „Bad Teacher“ ab dem 23. Juni in den deutschen Kinos genießen können.

Auf die Frage, ob die Dreharbeiten unangenehm waren, verriet Justin Timberlake: „So habe ich das gar nicht betrachtet. Wir kennen uns natürlich, aber ich habe es einfach als wirklich lustige Szene betrachtet, die ich so noch nie gedreht hatte.“ Für die Szenen habe er außerdem Nahaufnahmen machen müssen. „Ich war also irgendwie ganz auf mich allein gestellt – was im echten Leben schwer zu imitieren ist“, gesteht er.

In dem Film spielt Cameron Diaz eine saufende, kiffende und promiskuitive Lehrerin die ihrem Kollegen Scott Delacorte (Justin Timberlake) hinterher stellt, dabei jedoch Konkurrenz von einer weitaus braveren Pädagogin erhält.

Foto:
Memphis CVB/Flickr/CC BY-ND 2.0

Schreibe einen Kommentar