Justin Bieber verarscht Akon

Justin Bieber erlaubte sich einen Spaß mit seinem Kollegen Akon, als er diesen anrief, nachdem er die Nummer des Sängers von Scooter, seinem Manager, gestohlen hatte.

Justin Bieber macht Akon zu seinem Vater.

Scooter erinnert sich: “Er meinte: ‘Daddy, warum liebst du mich nicht?’ Und das hat Akon wirklich verdammt Angst gemacht.”

Über Twitter wurde Justin Bieber von einem Fan auf seine Telefonstreiche angesprochen und der Kindskopf gestand, dass es eine seiner Lieblingsbeschäftigungen sei, andere Leute am Telefon an der Nase herum zu führen. Via Twittert verkündet er: “Machst du Witze? Natürlich mache ich gerne Telefonstreiche, ich kriege jeden dran! Niemand ist sicher :)”

Obwohl Justin Beiber ständig von seinem Manager, Bodyguard und seinem Pressesprecher umgeben ist, hat der ‘Baby’-Sänger eingeräumt, sich manchmal von der Aufmerksamkeit seiner Freunde überwältigt zu fühlen.

Im Interview mit dem ‘New York’-Magazin erklärt er: “Es ist für mich definitiv unglaublich, dass ich so wunderbare Fans habe. Aber gleichzeitig… ich habe schlimme Platzangst und mag es nicht, eingeschlossen zu sein.” Entgegen solcher Äußerungen, ist der Sänger ganz versessen darauf, seinen Fans – insbesondere den weiblichen – nah zu sein. Über Twitter forderte er seine Bewunderer auf: “Hallo Mädels… ich denke, wir sollten bald alle zusammen abhängen… wir alle…zusammen…ganz oft ;)”, machte er sein Angebot deutlich.

Foto: BangMedia

Schreibe einen Kommentar