Justin Bieber kämpft mit harten Bandagen

Justin Bieber kämpft neuerdings mit harten Bandagen. Er will Stillschweigen, keine Peinlichkeiten und Skandale mehr die nach aussen dringen. Die letzten Monate waren für Justin eine Lehre – leider nur mit einer Erkenntnis in die falsche Richtung. Anstatt sich in Zukunft etwas besser und gesitteter zu benehmen, versucht er neuerdings einen Schweigemantel um sich zu hüllen.

Justin Bieber verhängt Geldstrafen für Plaudertaschen –
Wilde Party-Details sollen zukünftig geheim bleiben

Wer hätte nicht gern eine Party-Einladung von Justin Bieber – doch so ein Event könnte künftig seinen Gästen teuer zu stehen kommen. Um sich davon zu schützen, dass peinliche Details über ihn an die Öffentlichkeit gelangen verhängte die neue männliche Skandalnudel vor der letzten Party eine Strafe für Plaudertaschen. “Jeder, der die Verschwiegenheitsklausel missachtet, muss gleich drei Millionen Dollar löhnen, da gibt es keinen Prozess, keine Argumentation, man muss einfach blechen”, berichtete “TMZ”.

Justin Bieber will sich künftig vor Skandalen schützen, was aber nicht heißt, dass er es nicht weniger krachen lässt

Justin hat aus Fehlern gelernt (ein bisschen): Erst kürzlich verbreitete sich die Nachricht über seinen One-Night-Stand mit dem brasilianischen Model Tati Neves wie ein Lauffeuer, weil das Model ein „After-Sex-Filmchen“ des schlafenden Stars in seinem Bett veröffentlichte und die Aufnahmen dann für viel Geld verscherbelte. Zudem versucht Tati angeblich einen alten Pornofilm von sich neu aufzulegen – unter dem Namen „Justin Biebers brasilianische Freundin – Tati Neves“.

Gäste der letzten Party waren unter anderem Rihannas Ex Chris Brown und Rapper Snoop Dogg. Außer Justin selbst plauderte bisher kein Gast. Er verriet gegenüber einem Reporter vom „Mirror“: „Es war wild. Es war wie bei ‘Der große Gatsby'”.

Schreibe einen Kommentar