Justin Bieber im Pech…

Justin Bieber ist erneut im Pech: Ein spektakulärer Tunnelraub ermöglichte Dieben ein Einkommen von einigen hunderttausend Dollarn. Justin nah es allerdings mit Humor – auch wenn so ein geplanter Coup bestimmt nicht auf die aller leichteste Schulter zu nehmen ist.

Stress, Raub & kleine Skandale: Was ist nur los in Justin Bieber´s Umfeld?

Irgendwie steht die aktuelle Tour des Teenie-Schwarms unter keinem guten Stern. Nach dem Ärger mit seinem Äffchen beim Zoll und dem Fanübergriff auf der Bühne, bei dem sein Konzertflügel umgestoßen wurde, wartete in Johannesburg die nächste Heimsuchung für Justin Bieber: Diebe klauten seine Konzerteinnahmen. Die Verbrecher sollen laut „TMZ“ mit Hammer und Meißel einen regelrechten Tunnel gegraben haben.

Tunnelraub der anderen Art

So gelangten sie in den Tresorraum des FNB-Stadions in Soweto, einem Township im Südwesten der südafrikanischen Metropole. Dort war das gesamte Bargeld aus den Konzerteinnahmen gelagert. Geschätzte 330.000 Dollar sollen bei dem Raub den Besitzer gewechselt haben. Laut Polizeiangaben war der Coup von langer Hand geplant. Die Beamten gehen davon aus, dass es im Umfeld der Konzertveranstaltung Personen gab, die von der bevorstehenden Plünderung wussten.

Bislang konnte noch niemand verhaftet werden. Justin jedenfalls stellte schon mal klar, dass er seine Finger bei dem Ding nicht im Spiel hatte. „Ich war’s nicht“, verriet Justin gegenüber „TMZ“. Was auch nur als Scherz gemeint war: Justin Bieber würde sich ja wohl kaum selber bestehlen… Oder?

Schreibe einen Kommentar