Johnny Knoxville: Seine Kinder dürfen keine Jackass-Stunts machen

Draufgänger und Schauspieler Johnny Knoxville möchte nicht, dass seine Kinder seine Stunts kopieren. Johnny spielt sich selbst im neuen Film ‚Jackass 3D‚ und vollführt darin waghalsige Stunts, zusammen mit seinen tollkühnen Co-Stars wie Bam Margera und Steve-O.

Kein Vorbild: Johnny Knoxville „würde nicht wollen“, dass seine Kinder seine Jackass-Stunts nachmachen.

Johnny Knoxville, der mit bürgerlichem Namen Philip John Clapp heißt, hat mit seiner Frau Naomi Nelson einen kleinen Sohn – Rocko Akira Clapp (10 Monate) – und eine Tochter, Madison, mit seiner Ex-Frau Melanie Lynn Clapp. Johnny Knoxville gesteht, dass er nicht wollen würde, dass sein Nachwuchs in seine Fußstapfen tritt und seine ‚Jackass 3D‘ Stunt nachmachen:

„Jeder in meiner Familie liebt ‚Jackass‘, aber sie hassen es, dass ich die Stunts mache. Ich würde nicht wollen, dass meine Kinder sie machen, daher verstehe ich ihre Sorge“.

Johnny Knoxville ist erleichtert, dass es nicht zu viele Unfälle von Zuschauern gegeben hat, die ‚Jackass 3D‚ imitieren wollten. Er sagte, die Warnung an die Zuschauer zu Beginn des Films, nicht zu versuchen, die Szenen nachzustellen, müsse ernst genommen werden, sonst könnten Menschen verletzt werden.

„Wenn wir sagen, versucht dieses Zeug nicht zu Hause, meinen wir das … Zum Glück gab es nicht zu viele Vorfälle von Menschen, die es versuchten“, fügte er hinzu.

Jackass‚ begann im Jahr 2000 als Stunt-Show auf ‚MTV‚ und ist seitdem zu einem weltweiten Phänomen geworden, was aus Johnny Knoxville einen erfolgreichen Filmstar machte.

Schreibe einen Kommentar