John Galliano will eigene, neue Ära erschaffen

John Galliano ist nicht traurig, in einer anderen Zeit als seine Idole zu leben, weil er einfach seine eigene Ära erschaffen wird.

Selbstbewusst: John Galliano möchte seine eigene Ära erschaffen.

John Galliano unterhält sein eigenes erfolgreiches Label und ist zudem Chef-Designer bei ‚Christian Dior‘. Der Kreativling ist für seine farbenprächtige Extravaganz berühmt und kleidet sich selbst auch ausgesprochen auffallend – nicht nur, wenn er auf Modenschauen unterwegs ist.

John Galliano lässt sich von den unterschiedlichsten Dingen inspirieren – von Plätzen, die er besucht hat bis hin zu geschichtlichen Epochen, über die er liest. Allerdings ist er eifrig darauf bedacht, nicht zu viele Gedanken aus der Vergangenheit in die Gegenwart zu transportieren, da er seine Zeit für sich selbst stehend berühmt machen möchte.

„Ich liebe die extravaganten Epochen von Napoleon bis zu Capote“, verriet er im Gespräch mit einer amerikanischen Tageszeitung. „Und Barock und Rokoko. Ich würde sie liebend gerne besuchen und mit eigenen Augen sehen, aber nicht in ihnen leben. Ich denke, man sollte immer seine eigene Ära erschaffen. Wir leben in einer Zeit, in der man Dinge verändern und formen kann und dieses Abenteuer kann alles sein.“

John Galliano verrät nicht gerne Details seines Schaffensprozess, da er findet, dass einige Dinge geheim bleiben sollten. Allerdings hat er ausgeplaudert, dass er bei der Kreation neuer Kollektionen nicht an bestimmte Farben denke, er glaube Tönungen kämen erst, wenn alle Skizzen gemacht wurden:

„Ich designe in einem Stimmungsspektrum – Glück, Liebe, Verführung. Keine Farben“, erklärte er.

Schreibe einen Kommentar