Jessica Ginkel: Kein Problem nackt zu spielen

Jessica Ginkel findet es nicht schlimm, sich vor der Kamera auszuziehen um eine Nackt-Rolle zu spielen. Das ist schon mutig und hat nichts mit einer Vorliebe für Exebistionismus zu tun. Es wäre ein Job!

Nackte Tatsachen: Jessica Ginkel würde sich auch vor der Kamera ausziehen, wenn es nötig wäre.

Jessica, die momentan in der ZDF-Telenovela ‚Lena – Liebe meines Lebens‘ zu sehen ist, verriet: „Damit habe ich kein Problem, das gehört doch dazu“, zur ‚Bild‘-Zeitung.

Noch ganz angezogen freut sich die Berlinerin aber erstmal über ihre neue TV-Rolle. „Bei ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ war ich eine von vielen Hauptfiguren, bei „Lena – Liebe meines Lebens“ stehe ich im Mittelpunkt“, unterstrich die süße Blondine. „Das Dreh-Pensum ist doppelt so hoch und die Aufmerksamkeit und Fokussierung ist viel stärker.“

In der Serie spielt Jessica Ginkel eine Fensterputzerin, die ihren Job verliert, dann aber auf ihren Traumprinzen in Person von David von Arensberg (Max Alberti) trifft. Der Filmkomponist hilft der jungen Frau dann, ihr musikalisches Talent zu entfalten und eine große Karriere als Sängerin zu starten. Ginkel sieht einige Parallelen zwischen sich und ihrer Figur:

„Lena ist ein Familienmensch, gerne unter Leuten und sehr neugierig. Das sind auf jeden Fall Gemeinsamkeiten zwischen Lena und mir. Auch ich versuche die Zeit, die ich habe, mit guten Freunden zu verbringen, Sachen zu unternehmen, auszugehen.“

Video: Jessica Ginkel nackt für PETA

In einem Interview mit dem Kölner ‚Express‘ gab Jessica Ginkel auch zu, dass sie ein Fan von leichter Unterhaltung sei. „Ich liebe es total, in Traumwelten abzutauchen. Darin kann ich richtig aufgehen“, schwärmte Jessica Ginkel von den Soaps.

Foto:
jessica-ginkel.de

Schreibe einen Kommentar