Jeans waschen & pflegen

Jeans sind der Dauerbrenner der Modewelt – ein Leben ohne Jeans wäre nicht mehr denkbar. Doch wie verlängert man das Leben der Lieblingshose? Wir verraten euch, wie ihr Jeans richtig waschen & pflegen sollte, um möglichst lange was davon zu haben!

Tipps zur Jeanswäsche: Lang lebe die Jeans!

Jeans gehören zur Grundausrüstung jeder Fashionista und sind für beinah jeden Look zu haben. Und sie überzeugen mit Vielseitigkeit: Skinny, Röhre, Boyfriend, Shorts, und, und, und… Der letzte Jeanstrend, der gerade um die Welt geht, ist die Flare Jeans – diesen Sommer ein Must Have, gerade für alle, die sich in Skinnys unwohl fühlen. Besonders schön an der Flare Jeans: Die variable Taillenhöhe (links bei Derek Lam eher hoch angesetzt) – da ist garantiert für jeden Figurtyp was dabei. Mit Bluse und Jackett gestylt verstrahlt die Flare Jeans edlen Chic, mit lässigem Shirt dagegen wirkt sie cool.

Doch wie Jeans richtig waschen & pflegen, damit man nicht alle halbe Jahre neue kaufen muss? Schließlich sind qualitativ hochwertige Jeans nicht eben billig. Jeans sind aus Baumwolle und die dürfen niemals über 60 Grad gewaschen werden. Eigentlich reichen schon 30 Grad für die Jeanswäsche aus. Bei hartnäckigen Flecken wie Öl oder Tomate darf es auch ein bisschen heißer werden. Nur nicht bei Stretch-Jeans: Da ist 30 Grad die Höchstgrenze und der Trockner ein absolutes Tabu. Andernfalls verzieht sich die Hose – und sitzt dann nicht mehr so figurbetonend, wie sie sollte.

Neue Jeans gehören gefeiert – und zwar mit einem Waschgang nur für sie alleine, am Besten auf links gedreht. Denn bei den ersten Waschgängen können ganz neue Jeans abfärben. Ältere Jeans können mit anderer Kleidung in die Buntwäsche und mit Bunt- oder Feinwaschmitteln ohne chemische Aufheller gewaschen werden. Nach dem Waschen empfiehlt es sich übrigens, die Jeans zu dehnen und zu stretchen, bis sie wieder die richtige Form hat.

Foto:
Vogue.de

Schreibe einen Kommentar