Jay-Z investiert in Chicken Wings & Buffalo Boss

Jay-Z hat in das Restaurant Buffalo Boss investiert, das sein Cousin leitet. Somit macht der Rapper jetzt auch in Chicken Wings.

Neue Einnahmequelle: Jay-Z soll in das Restaurant „Buffalo Boss“ seines Cousins Jamar White in Brooklyn investiert haben

Jay-Z (‚Empire State of Mind‘) gilt als sehr erfolgreicher Geschäftsmann. Das Vermögen des Rappers wurde im vergangenen Jahr auf 348 Millionen Euro geschätzt. Die Summe resultiert aus Einnahmen von über 50 Millionen weltweit verkaufter Platten, seines Mode-Labels, einem Nachtclub und dem Anteil an einem Basketball-Team.

Außerdem hat Jay-Z sein eigenes Plattenlabel ‚Roc Nation‘ gegründet. Nun soll er auch in ‚Buffalo Boss‘ investiert haben, einem Restaurant in Brooklyn, das sich auf Chicken Wings spezialisiert hat. Das Ganze ist eine Familienangelegenheit, denn neben Jay-Z sollen auch seine Mutter Gloria und seine Schwester Andrea daran beteiligt sein. „Das Lokal verbreitet positive Stimmung innerhalb der Gemeinde“, wusste die Internetseite ‚TMZ‘ zu berichten. „Es hat neulich begabte Schüler einer lokalen Schule mit kostenlosem Essen versorgt – wie großartig ist das?!“

Dass Jay-Z in das Restaurant investiert hat, überrascht einige, denn er hat vor Kurzem gestanden, dass er Schwierigkeiten mit Hühnerfleisch habe. Seine Familie hatte nie viel Geld und deshalb gab es meistens das weiße Geflügelfleisch auf dem Tisch.

„Wir haben viel Hühnchen gegessen, weil Hühnerfleisch billig ist, deshalb hatten wir viel Hühnchen – Hühnerbrust, alles mit Huhn … bis heute kann ich nur wenig davon essen, sonst wird mir schlecht“, erklärte Jay-Z seine Aversion.

Schreibe einen Kommentar