Ist Udo Lindenberg ein schlechter Arbeitgeber?


Ist Udo Lindenberg ein schlechter Arbeitgeber? Wer für den Panikrocker arbeitet, der sollte dies wohl seiner Meinung nach als eine Ehre betrachten und nicht mit einer fürstlichen Bezahlung rechnen. Doch nun wurde der Panikrocker von seinem früheren Leibwächter und Freund Eddy Kante auf mehr als eine halbe Million Euro verklagt.

Der Vorwurf wiegt schwer: Udo Lindenberg bezahlt seine Angestellten nicht ordentlich

Die beiden ehemaligen Freunde streiten sich vor dem Hamburger Arbeitsgericht. Esko Horn, Vizepräsident des Gerichts, bestätigte einen entsprechenden Bericht des „Hamburger Abendblatts“ Danach verlangt Kante, der eigentlich Frank Schröder heißt, von Lindenberg rund 560.000 Euro ausstehenden Arbeitslohn. Der Ex-Bodyguard von Udo behauptet, dass dieser ihn jahrelang wie einen Arbeitnehmer behandelt, aber nicht anständig bezahlt hätte. Bis zu 16 Stunden täglich soll er für den Musiker malocht haben.

Der Lohn: Läppische 1.500 bis 1.800 Euro pro Monat. Kante habe, so dessen Anwälte, als selbstständiger Fahrer zwar einen Dienstvertrag mit Lindenberg geschlossen, tatsächlich sei der Kläger aber eine Art „Referent für alles Mögliche“ gewesen und habe damit Anspruch auf ein Monatsgehalt von „mindestens 6.500 Euro“ gehabt. Lindenberg attestierte seinem Kumpel via Facebook einen „kompletten Realitätsverlust“ und schrieb, dass er hoffe, dass Kante „jetzt nicht total abstürzt“.

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar