Vogue-Absage: Ist Miley Cyrus zu billig?

Ist Miley Cyrus zu billig und anwidernd in letzter Zeit? Viel nackte Haut hilft halt nicht immer und verbaut auch manchmal andere lukrative Jobs. Das mußte Miley nun auch feststellen, als ihr die Vogue eine Absage erteilte!

Miley Cyrus kassiert eine Absage von der „Vogue“ –
Zuviel Sex schadet der Karriere

Der aufreizend sexlastige Skandal-Auftritt des Popsternchens Miley Cyrus und ihre obszöne Zungenakrobatik sorgte bei den diesjährigen MTV Video Music Awards für Fremdschäm-Alarm. Damit nicht genug. Ein paar Tage später der nächste Skandal mit ihrem Video, in dem Miley nackt auf einer Abrissbirne sitzt.

Der einst so brave Disney Star findet ihr Verhalten dagegen völlig in Ordnung: „Die Menschen interpretieren da zu viel rein. Sie denken mehr darüber nach als ich, während ich das gemacht habe“, verteidigte sie ihre Performance.

Zu skandalös – Vogue Cover gestrichen

Doch nun zeigt sich, dass ihr unüberlegtes Handeln weitreichende Folgen sie hat. Denn die Chefredakteurin der US-„Vogue“, Anna Wintour, zeigt keine Gnade. Sie fand Mileys Auftritt derartig skandalös, dass sie die Sängerin kurzerhand vom Dezember-Titel der Vogue warf. Dabei wollte der Teenie-Star als Covergirl endgültig in den Fashion-Olymp aufsteigen.

Kürzlich trat das neue Skandal-Girl bei „Schlag den Raab“ auf – in Hotpants, Overknee-Stiefeln und knappem Oberteil performte sie mit einer Band aus Kleinwüchsigen ihre neue Single „We can´t stop“. Auf peinliche Sexakrobatik verzichtete Miley diesmal – vielleicht hat sie aus ihrem letzten Auftritt gelernt.

Tja, so ist es nunmal. Auch Miley kann nicht alles haben! Wahrscheinlich wird sie die Abfuhr der Vogue ganz gut verkraften. Und meist ist es eh so, dass eine schließende Tür eine andere öffnet. Vielleicht sehen wir Miley ja auch bald im Playboy! Da würde sie derzeit richtig gut auf das Cover passen und würde ihre neue Nacktheit krönen.

Schreibe einen Kommentar