Hugh Hefner: Will neben Marilyn Monroe liegen

‚Playboy‘-Gründer Hugh Hefner „träumt“ noch immer von Marilyn Monroe, obwohl die seit beinahe 50 Jahren tot ist, und will neben ihr zur letzten Ruhe gebettet werden.

Über den Tod hinaus: Magazin-Mogul Hugh Hefner hat die Grabstelle neben der von Hollywood-Ikone Marilyn Monroe gekauft und plant, sich dort beerdigen zu lassen, wenn er stirbt.

Der alternde Playboy war mit dem blonden Sexsymbol (‚Manche mögen’s heiß‘), das am 5. August 1962 viel zu jung starb, gut befreundet. Marilyn Monroe war 1953 auf dem Cover des allerersten ‚Playboy‘ und im Heft gab es ein Nacktfoto der Schauspielerin.

Hugh Hefner bringt den Playboy heute noch heraus und sagt, die Erstausgabe mit der Leinwandgöttin bleibt von allen sein Favorit. Es gibt Gerüchte, dass der ergraute Casanova und die Diva in der Vergangenheit eine Romanze hatten, und obwohl der charismatische Verleger zweimal verheiratet war und Dutzende von Freundinnen hatte, will er dennoch neben Marilyn Monroe beerdigt werden.

„Ich habe die Grabstätte neben der von Marilyn auf dem Friedhof im Westwood Village nahe der Villa“, schrieb Hefner auf seiner Twitter-Seite.

Gestern war der 48. Todestag von Marilyn Monroe und der ‚Playboy‘-Gründer nutzte den Tag, um auf ihr Leben zurückzublicken. Er erinnerte sich an das erste Mal, als er die Blondine Sexbombe traf, und verriet, dass er noch immer oft an sie denkt.

„Heute [5. August] ist der 48. Todestag von Marilyn Monroe. In unseren Träumen lebt sie weiter“, schrieb Hugh Hefner.

Foto: Granitz

Schreibe einen Kommentar