Holly Madison hat die Nase voll von Schönheitsoperationen

Holly Madison, Ex-Playboy-Häschen und Ex-Freundin von Hugh Hefner, warnt vor den Folgen von Schönheitsoperationen. Dabei verschweigt sie auch die Tatsache nicht, dass sie selbst mehrere Eingriffe an sich vornehmen lassen hat. Aber ab sofort möchte Holly Madison lieber auf ihre Natürlichkeit setzen.

Warum? Auf einer Privatparty in Beverly Hills ist ihr zum ersten Mal aufgefallen, wie ältere Menschen aussehen, die sich ihre Gesichter aufspritzen lassen haben. Was bei jungen Frauen vielleicht noch sexy wirkt, verwandelt sich irgendwann in eine groteske Maske.

Ex-Playboy Häschen Holly Madison selbst will nicht als Plastikpüppchen enden und will auf alle Eingriffe verzichten. Nur ihre platinblonde Mähne soll als ihr Playboy-Markenzeichen weiter gefärbt werden.

Außerdem empfiehlt sie jungen Mädchen, die die Chance dazu haben, sich selbst ältere Frauen anzusehen. Sie ist sich sicher, dass sie dann sofort folgende Schlussfolgerung ziehen werden: „Ach, vielleicht möchte ich meine Lippen doch nicht machen lassen. Vielleicht will ich doch kein Botox, weil man sieht, wie man damit altert.”

Wir sind gespannt, wie die jetzt 30-jährige Holly Madison dann aussehen wird, wenn wir sie in fünf Jahren antreffen.

Bildquelle: zipline.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar