Herr Joop schreit nach PR oder wie?

Herr Joop schreit nach PR, oder was ist da los? Nicht nur das Wolfgang Joop Angela Merkel als Herrscherin betitelt, nein er wünscht sich auch noch tiefere Einblicke! Ja, ihr habt richtig gelesen. Deutschlands Kanzlerin braucht mehr Dekolleté. Wirklich?

Wolfgang Joop übt Kritik an Michelle Obama und Angela Merkel –
Beide sind modetechnisch bei ihm durchgefallen

Der Besuch der Obamas in Berlin rief ja eine Menge Trubel hervor. Vor allem die First Lady Michelle Obama und unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel wurden kritisch unter die Lupe genommen – und zwar von keinem Geringerem als dem Wolfgang Joop.

Seiner Meinung nach seien die Outfits beider Ladys verbesserungswürdig gewesen: Die Kleider von First Lady Michelle Obama sind ihm zu eng, das Outfit von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in seinen Augen schlecht geschnitten.

Joop sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Frau Merkel drückt mit ihrer Kleidung eine Absicht aus. Sie zeigt, dass sie zuverlässig ist und ihren Stil gefunden hat. Das ist ok. Dann sollte sie aber wenigstens immer unifarbene Outfits wählen – und einen besseren Schnitt.“

Mehr Busen braucht das Land

Könnte Joop entscheiden, sollte die Kanzlerin viel mehr Dekolleté zeigen, knöchellange Kleider und dramatische Mäntel tragen. „Ich würde sie royalistischer anziehen“, weil sie eine echte Herrscherin ist. Sie hat viel Durchhaltevermögen bewiesen.“

Michelle Obama würde der Designer gerne in exotischeren und fließenden Outfits sehen. „Wenn man stabil ist, sollte man flexiblere Stoffe tragen“, so das Urteil und die Empfehlung vom Desiger höchst persönlich.

„Die Sachen klemmen immer etwas an ihr. Sie ist ja eine sehr stabile Frau – optisch. Ihr Mann ist ja fragiler – ihr Mann hat ja mehr Modelsize als sie.“ meinte Joop. Vielleicht sollte er den Damen mal etwas auf den Leib schneidern?

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar