Heino vs. Bushido: Eins zu Null

Seit Heino 2011 seinen Bambi zurückgab nachdem Bushido den Integrationspreis verliehen bekam, liegen die beiden ungleichen Popstars im Clinch. Nun eine neue Eskalation:

Muss Heino jetzt auch mit Morddrohungen rechnen?

Der damaligen Ansicht der Jury, Bushido engagiere sich vorbildlich „gegen Gewalt und für ein respektvolles Miteinander in einer multikulturellen Gesellschaft“, konnte wohl nicht nur Heino schlecht folgen. Nach den Schlagzeilen über Verbindungen zu einem Mafia-Clan, Morddrohungen gegen Rapp-Kollegen Kay One und Beleidigungen gegen Berlins regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, der den Rapper daraufhin verklagte, geht es bei Bushido gewohnt asozial weiter.

In einem Song auf seinem neuen Album rächt er sich an Heino, in dem er singt: „Ich sollte Heino mal die Brille aus der Fresse prügeln, dann darf der Bastard in meinem Keller meine Wäsche bügeln, denn wenn der Kuchen spricht, müssen die Krümel schweigen.“ Heino reagierte gewohnt cool auf die Pöbeleien und sagte in der „BILD-Zeitung“: „Auf Schmutz muss ich nicht mit Schmutz antworten.

Aber klar ist, dass Bushido gegenüber einem gelernten Bäcker und Konditor wie mir sicher der allerkleinste Krümel ist – und ich bin die Haselnusstorte! Bei mir dürfte Bushido nur ganz kleine Brötchen backen!“

Schreibe einen Kommentar