Heilfasten: Rihanna ist enttäuscht

Heilfasten oder Fastenkuren sind nichts für Rihanna! Eigentlich wollte sie für sich etwas gutes tun – nun beschwert sie sich und möchte zur alten Figur zurück.

Heilfasten: Rihanna vermisst ihre alte Figur

Rihanna hat nach ihrer Fastenkur zugegeben, dass sie ihre Rundungen vermisst. Gegenüber der “Ryan Seacrest-Radio Show” sagte Rihanna, dass ihr geringes Gewicht sie zusehends nerve. “Es nervt mich ziemlich. Weil ich jetzt keinen Hintern und keine Brüste mehr habe”, beschwerte sie sich.

Dabei vergisst Rihanna wohl, dass es beim Heilfasten oder anderen Fastenkuren kaumum die Gewichtsabnahme geht, sondern umdas entgiften und entschlacken vom Körper.

Zudem ist Rihanna nach eigene Aussagen wieder in alte Essgewohnheiten zuückgefallen und isst nun wieder alles. Das Heilfasten war also nichts für sie.

Dennoch nimmt sie angeblich weiter ab. “Ich habe keine Ahnung, wieso ich trotzdem weiter abnehme”. Durch Heilfasten und Fastenkuren kann man schon schlanker und gesunder zu bleiben, ohne Diät und Jo-Jo Effekt. Die Seele und der Körper werden gereinigt und es führt nach kurzer Zeit zu einem besonders gutem wohlbefinden.

Der Körper schaltet nach ein bis zwei Tagen Nahrungsentzug auf den “Hungerstoffwechsel” um. Hierbei wird so wenig Energie als möglich verbraucht. Das Fasten wirkt sowohl Blutdruck senkend, entlastend auf Herz und Kreislauf als auch entwässernd, wodurch u.a. auch das Atmen erleichtert wird.

Vielleicht sollte sich Rihanna mit dem Thema “Richtig Fasten” nochmal näher beschäftigen?!

Foto:
Rihanna, Universal

Schreibe einen Kommentar