Harry Potter-Freizeitpark: Londons Bürgermeister kritisiert Amerikaner

Der Bürgermeister von London, Boris Johnson, hat den Bau vom “Harry Potter”-Freizeitpark in Florida heftig kritisiert.

Der Harry Potter Freizeitpark trifft auf wenig Gegenliebe

In seiner Kolumne für die britische Tageszeitung “Daily Telegraph” schrieb Boris Johnson, die Verantwortlichen für die Vermarktung der Harry-Potter-Filme seien “völlig verrückt”, den Freizeitpark nicht in England gebaut zu haben.

“Die Tatsache ist, Harry Potter ist nicht amerikanisch. Er ist britisch”, so der Bürgermeister. “Es geht um die feierliche und faszinierende Schlafsaal-Aufregung eines britischen Internats, das man so einfach nicht in Amerika findet.”

Der Harry-Potter-Freizeitpark – für die auf den Büchern der Schriftstellerin Joanne K. Rowling basierenden Filme in Florida – soll noch diesen Monat eröffnet werden.

Foto: the-witchworld.de

Schreibe einen Kommentar