Hard Candy – Fitness like Madonna

madonna ist ein fitness junkie

Madonna bietet mit ihrem Fitness-Studio Hard Candy Workout & Fitness für normal sterbliche an – auf exklusivem Level, versteht sich. Aber sind ihr das das Fitness-Business und Musik wichtiger als Mutterpflichten?

Alkohol & Madonnas Kinder gehören in letzer Zeit irgendwie unzertrennlich zusammen

Wer so aussehen will wie Fitness-Freak Madonna, hat bald die Gelegenheit dazu: Noch Ende dieses Jahres soll in der Fürther Innenstadt „Hard Candy“, die Fitness-Kette der Pop-Ikone das erste deutsche Studio außerhalb Berlins eröffnen.

Hard Candy ist hochwertig & exklusiv

Was ist der Unterschied zu herkömmlichen Mucki-Buden? Bei Hard Candy sei alles etwas hochwertiger und exklusiver, so Pressesprecherin Linn Rödenbeck.

„Das entspricht auch Madonnas Philosophie: Sie versteht ihren Körper als ihren größten Luxus – und den gilt es zu trainieren.“

Privat zeigt sich Madonna eher als verantwortungslos. In letzter Zeit mehren sich die kritischen Stimmen gegen die Power-Mamai. Daran ist Madonna nicht ganz unschuld, denn die Vorwürfe sind nicht bei den Haaren herbeigezogen.

Schlechte Mutter?

Sie postete ein Bild ihrer 17-jährigen Tochter Lourdes auf Instagram, auf dem diese und ihre Freundinnen vor ihrem Highschool-Abschlussball mit Weingläsern in der Hand zu sehen sind. Der Genuss von Alkohol ist bekanntermaßen in den USA erst ab 21 Jahren erlaubt – doch das schert Mama Madonna wenig.

Die 55-jährige Sängerin hatte bereits Anfang des Jahres für negative Schlagzeilen gesorgt, als sie ein Foto ihres 13-jährigen Sohnes Rocco veröffentlichte, auf dem er eine Flasche Alkohol in der Hand hält. Das macht sie sicherlich nicht automatisch zu einer schlechten Mutter, aber zur Vorzeige-Mamai wird sie daruch auch nicht.

Foto:
Robson Silva / Flickr / CC BY-NC-SA 2.0

Schreibe einen Kommentar