Hape Kerkeling ist voll im Weihnachtsstress

Hape Kerkeling ist Weihnachten immer spät dran und erinnert mit Rührung an ein besonderes Fest. Auch dieses Weihnachtsfest ist Habe wieder spät dran mit seinen Geschenken.

Weihnachtsstress: Hape Kerkeling fängt immer erst spät an, Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

„Meistens renne ich am Heiligen Abend zwei Stunden vor Ladenschluss noch schnell von Geschäft zu Geschäft und stelle mich an den endlos langen Kassenschlangen an“, verriet Hape dem Magazin ‚in‘ und erklärte, dass die Leute auch an Weihnachten keinen Promi-Bonus vergeben würden: „Ich wurde nie an der Kasse vorgelassen“.

Nach all dem Stress wird es dann aber schnell wieder ruhiger. „Ich werde Weihnachten klassisch unter dem festlich geschmückten Weihnachtsbaum feiern. Mit einer knusprigen Weihnachtsgans, brennenden Kerzen und im trauten Kreise“, schwärmte Hape Kerkeling.

Auf Kalorien würde er dann auch nicht achten wollen, da gäbe es „durchaus auch mal etwas Fettiges. Da ich ja sonst im Jahr sehr auf meine Linie achte, darf ich an Weihnachten auch mal zuschlagen.“

Hape Kerkeling erinnert sich noch gerne an seine Oma, die ihn als Vierjährigen ein Christkind vorgespielt hat: „Sie hat in die Gardinen Engelshaar gehängt, das Fenster aufgemacht und eine leuchtende Taschenlampe draußen befestigt. Dann sagte sie zu mir:

‚Ach, wärst du mal zehn Sekunden eher gekommen. Jetzt ist das Christkind weg! Siehst du, da sind die Haare, und dort leuchtet noch der Lichtschweif.‘ Das werde ich nie vergessen, und ich bilde mir bis heute ein, dass ich das Christkind gerade noch wegfliegen gesehen habe“, erinnerte sich Hape Kerkeling gerührt.

Schreibe einen Kommentar