Guildo Horn: Warum er der perfekte Bundespräsident wäre

Bunter Anzug, schütteres und zotteliges Haar und ein lustiges Wesen: Guildo Horn ist zwar sympathisch und zeigt sich bürgernah, sieht ansonsten aber eher nicht aus, wie ein typischer Bundespräsident.

Guildo meint aber, er wäre der ideale Kandidat: “Ich bin deutscher Staatsbürger, über 40 Jahre alt, habe unser Land bereits würdig international vertreten.”

Er war nämlich bereits ein Kandidat beim Eurovision Song Contest und wie wir ja wissen, hat Guildo auch alle lieb.

Natürlich soll das nur ein Scherz sein. Wer nicht versteht, wo der Witz liegt, sollte bei Wikipedia mal die Informationen des Sängers begutachten. Der Gute heißt nämlich, genau wie unser zurückgetretene Bundespräsident, Horst Köhler.
Das ist extrem praktisch, wie Guildo meint: „Ich koste nicht viel. Wir brauchen keine neuen Visitenkarten zu drucken, kein neues Briefpapier.”

Aber ob nun ernst gemeint oder nicht: Die Tatsache, dass viele Bundesbürger “Isch kandidiere” Horst Schlämmer auch in der Realität wählen würden, schließt auch einen Guildo Horn als Präsidenten nicht aus.

Bildquelle: rp-online.de

Ein Kommentar bei „Guildo Horn: Warum er der perfekte Bundespräsident wäre“

  1. Nun ja, er hat Pädagogik studiert und ist nicht dumm.
    Das wäre nicht einmal ein schlechter Bundespräsident.

Schreibe einen Kommentar