Gucci macht Mode für ‘moderne Amazonen’

Das Modelabel Gucci zeigte seine bunte Sommerkollektion bei der Mailänder Modewoche.

Bunt und sexy: Frida Giannini, die Kreativ-Direktorin von Gucci, zeigte gestern ihre Sommer-Kollektion bei der Mailänder Modewoche. Die Luxusstoffe in knalligen Farben waren mit Verzierungen übersät.

“Es ist für moderne Amazonen; einem intellektuellen Stamm von exotischen Frauen, durch eine urbane Linse gesehen”, erklärte die Italienerin ihre Entwürfe. Grün wurde mit Türkis gepaart, ebenso mit Orange und Violett. Die Farben mögen zwar gewagt sein, aber die Kleidung ist für jede Frau tragbar. Taillierte Seidenhosen wurden mit Gürtel zusammengehalten und mit langen Jacken kombiniert. Bleistiftröcke gehen zusammen mit tief ausgeschnittenen Tops. Und mit blumigen Pluderhosen gab’s eine Verbeugung an die 80er Jahre.

Aber es war nicht alles kunterbunt bei Gucci: Eng anliegende Hosen samt Tops präsentierten sich fleischfarben und wirkten gleich sehr edel. Fransen an Kleider und Jacken belegten den von Giannini beschriebenen Gucci-Stammes-Look, während andere Stücke ebenfalls stark verziert waren.

Albert Ferretti zeigte gestern auch seine Kollektion. Seine Entwürfe wirkten ätherisch – die Farben Creme, Grau, Weiß und Nude waren zu sehen. Die Albert Ferretti Kollektion hatte fließende, aber auch eng anliegende Modelle: lange Kleider, perfekt für den heißen Sommer, dazu einen grauen Leinenanzug mit Tops, die mit einem tiefen V-Ausschnitt das Dekolletee ins rechte Licht rückten. Chiffon wurde mit Spitze gepaart, ein Blumenensemble präsentierte sich mit vielen Rüschen.

Mailand zeigt die wichtigsten Designer der Welt, unter ihnen Versace, Bottega Veneta, Roberto Cavalli und Giorgio Armani. Dolce & Gabbana, Fendi und Prada präsentierten gestern ebenfalls ihre Kollektionen.

Schreibe einen Kommentar