Goldene Tipps für die richtige Work Life Balance

Work-Life-Balance - Tipps zum Abschalten und Entspannen

Unsere Goldenen Tipps für die richtige Work Life Balance helfen beim Abschalten und Entspannen und machen den Arbeitsalltag durchaus angenehmer. Viele Dinge haben wir verlernt und beherzigen sie einfach nicht mehr oder wir werden durch die Informationsflut von Internet, ständigem online surfen und E-Mails gnadenlos überfordert.

Was wäre der Mensch ohne moderne Kommunikationstechnik? Handys für Schulanfänger, ein Laptop zum Schulwechsel, der Rechner im Büro und zum Surfen daheim. Etwa 70 Prozent der Deutschen sind regelmäßig im Internet und verbringen im Schnitt monatlich über 30 Millionen Stunden online. Selten findet man sofort, wonach man sucht und bleibt auf Seiten mit sinnlosem Inhalt hängen. So geht viel Zeit verloren.

Immer öfter geraten Internet-User beim Durchforsten der vielen Informationen in Stress. Häufig fällt es schwer, relevante Inhalte herauszufiltern. Hinzu kommen technische Tücken wie etwa Abstürze des Computersystems. Der Leistungsdruck, drohende Deadlines und das Gefühl des Versagens können zu Stressreaktionen im Körper führen. Während der Betreffende augenscheinlich ruhig am Arbeitsplatz sitzt, tobt ein innerer Kampf: Es kommt zu einem Blutdruckanstieg, der Puls rast und die Muskulatur verspannt sich. Hält diese innere Anspannung an oder wiederholt sie sich häufig, kann es zu Unruhegefühlen bis hin zu nervösen Schlafstörungen kommen.

Das beherzigen unserer Tipps und die Umstellung ist natürlich nicht so einfach von einen auf den anderen Tag zu bewerkstelligen. Für die Anfangstage und später zur weiteren Unterstützung, gibt es aber ein paar Helferlein. So kann Hafer bei Erschöpfungszuständen stärken, Passionsblume Unruhe besänftigen und die Kombination aus Kaffeesamen und dem Zinksalz der Baldriansäure die Nerven beruhigen. Umso stressfreier jeder durch den Tag kommt, desto besser ist der Schlaf in der Nacht. Ist man allerdings morgens schon nicht richtig ausgeruht, dann ist auch das schon wieder Stress für das Gemüt, den Geist und die Seele.

Weniger Stress im Arbeitsalltag: Tipps auf einen Blick

1. Nein sagen will gelernt sein!
Wer sich nicht traut, anderen Grenzen zu setzen, wird von Chefs und Kollegen schnell ausgenutzt. So findet man sich Akten kopierend und E-Mails verschickend nach Dienstschluss, anstatt den Feierabend zu genießen. Hier geht das eigene Wohl vor: Es ist nicht unhöflich, auch einmal Nein zu sagen, auf eigene Termine zu verweisen oder selbst Hilfe von Kollegen zu erbitten.

2. Feierabend – bitte nicht stören!
Nach Feierabend sollte das Geschäftshandy ausgeschaltet sein. Wer selbst beim Essen mit Freunden oder beim Entspannen auf dem Sofa noch für den Chef erreichbar bleibt, dem fällt es schwer, sich von der Arbeit zu erholen. Auch während der Essenspausen sollte nebenher arbeiten tabu sein, damit der Körper genügend Zeit und Ruhe hat, um Energie zu tanken.

3. Zeiträuber entlarven!
Stundenlanges Surfen im Internet raubt vielen Menschen täglich eine Unmenge an Zeit. Ein Wecker, der die Surfzeit begrenzt, kann hilfreich sein. Ungeliebte Tätigkeiten ständig aufzuschieben, kann letztendlich mehr Zeit kosten, als wenn diese sofort erledigt werden. Eine To-Do-Liste hilft dabei, Wichtiges und Dringendes von Unwichtigem zu unterscheiden.

4. Bewegen und Entspannen!
Vollwertige Ernährung, genügend Schlaf und regelmäßige Bewegung tragen im Alltag dazu bei, stressresistenter zu werden. Auch soziale Kontakte oder ein Hobby, das mit Freude ausgeübt wird, fördern die innere Zufriedenheit. Techniken zur Entspannung wie Yoga oder autogenes Training können die innere Ruhe fördern und das seelische Gleichgewicht stabilisieren.

Weiterführende Links:
Definition Work Life Balance
Ist Work Life Balance ein Denkfehler?

Foto:
djd/Neurexan/Corbis

Schreibe einen Kommentar