Gold & Silber voll im Trend

Gold und Silber sind voll im Trend. Auch nach Silvester darf es Frau noch einmal ordentlich glänzen lassen, denn auch in dieser Saison sind Gold und Silber die Trendfarben überhaupt. Diesen Trend darf jeder tragen, der sich traut. Ob als sexy Eyecatcher oder im Komplett-Look spielt dabei keine Rolle.

Doch ist der Trend alltagstauglich?

Mit Accessoires wie hier die Abendtasche wird der Gold und Silber Trend alltagstauglich…Schwer. Frau sollte sich bewusst sein, das man mit diesem Look mehr als auffällt. Da werden sich einige Frauen nun sicherlich fragen, wo man diesen Trend denn überhaupt ausleben kann. Im Büro und in der Schule jedenfalls nicht, dort sollten wenn überhaupt nur leichte Akzente gesetzt werden.

Am Abend darf es dann ruhig etwas mehr sein, der Trend der Pailetten und Nieten kann hier übrigens perfekt eingebracht werden. Für die etwas schlichteren Damen empfiehlt sich der Griff zum Silber-Dress, da diese Farbe am klassischen und am dezentesten gilt.

Kombiniert werden Gold Silber am besten mit schwarzen Leder oder feinen Denim-Stoffen. Knallfarben oder Prints haben bei diesem Trend allerdings nichts zu suchen. Und auch beim Schmuck sollte man dem einheitlichen Trend treu bleiben und sich für eine der beiden Farben entscheiden. Grundsätzlich lassen sich die beiden Töne jedoch miteinander kombinieren. Ansonsten dürfen auch weiße oder beige Basics mit ins Outfit integriert werden.

Und auch beim Make-Up dürfen das Goldpuder und der silberne Lidschatten natürlich nicht fehlen. Das besondere an diesen Farben : Sie verleihen dem Gesicht Frische und Glanz. Goldpuder lässt sich prima auf dem Gesicht oder Körper auftragen, hierfür wird ein dicker Pinsel benötigt, um großflächig aufzutragen. Für die Wangen und Schläfen sollte dann zu einem schmalen, dünneren Pinsel gegriffen werden. Für die Lippen nimmt man einen schimmernden Lipgloss, zu dunkle Töne drücken den Look und lassen ihn unharmonisch wirken.

Um für einen glamourösen Auftritt zu sorgen, gilt bei diesem Trend auch wieder: Weniger ist manchmal mehr!

Foto:
Zalando.de

Schreibe einen Kommentar