GNTM: Sarah – ist es Egoismus oder Elan?

Was Sarah in der aktuellen GNTM-Staffel zeigt ist, glaubt man Heid Klum, eine wichtige Charaktereigenschaft für ein Model. Was andere neutral Ehrgeiz, böse Zungen vielleicht Egoismus nennen, bezeichnet Klum als „Elan“. Und Elan ist gut. „Alle sind Konkurrentinnen, alle. Es kann ja nur Eine gewinnen“, erklärt Sarah. Man kann nicht sagen, dass sie das Mantra der Show nicht verstanden hätte.

Schräges Lob: Heidi Klum lobt Sarah wegen ihrem Elan – andres nennen es Egoismus

Derweil geht es für die übriggebliebenen 25 Kandidatinnen weiter nach London. Am Flughafen angekommen wurden die Mädels von Chauffeur und Limousine abgeholt. Immer vier Mädels in einem Auto. Schon die ersten Hassattacken gegen Sarah kommen auf. Sie ist den Anderen einfach zu prüde. Sie hat immer die Meinung der anderen.

Erste Aufgabe ist es, Durchsetzungsvermögen zu zeigen. Immer 5 Mädchen sollen sich in einer Telefonzelle durchsetzen. Jeder hat versucht, vorne zu sein. Rippenstöße mit dem Ellenbogen, Tritte, kratzen usw. waren an der Rangordnung. Aleksandra, Jana und Isabelle waren die Mädchen, die die meisten und besten Posen hatten. Im Hotel angekommen wurden die Mädchen zu Ihrer Zufriedenheit in die Zimmer aufgeteilt.

Das erste Shooting war ein Spontanshooting mit Make-up und dann kam die Rückwärtsrunde ohne jegliches Make-up. Keinen Lidschatten und keine gemachten Haare. Das Problem ist einfach Jil mit ihrer Haut, sie hat sehr viele „Pickelmale“ im Gesicht und könnte sich beim Kunden nie ohne Schminke zeigen. Am nächsten Tag werden zum Umstyling gehen: Anna Lena, Chiara, Florence, Sarah, Sihe, Tahnee, Natascha, Isabelle und Amelie.

Schni, Schna, Schnapp – Haare ab

Haar-Stylist Michel Aleman wird den Mädchen die Haare machen. Amelie wollte eine Glatze, diese Entscheidung bereute sie aber sehr schnell. Heidi hatte Mitleid und lies die Haare dran. Anne Lena bekam eine Haarverlängerung, sie war begeistert, Chiara wurde voller am Kopf, Nataschas Haaren wurden rot, sie war geschockt! Sihe bekam kurze blonde Haare, aber es stand ihr. Alle Mädchen sahen am Ende gut aus. Auch wenn nicht jede zufrieden war. Und auch zickte Sarah wieder: „Nee, ich mag keine kurzen Haare. Das sieht ganz schlimm aus bei mir. Ich hatte als Kind immer kurze Haare.“ … „Ich mag das nicht. Ich mag das nicht, wenn ich kurze Haare hab!“ – Die Staffel Zicke ist geboren.

Es ist diese verhängnisvolle Kombination von Minikleid und Gotteshaus, die Sarah schließlich den emotionalen Rest gibt. Der Live-Walk, an dessen Ende die Entscheidung „Foto – ja oder nein“ steht, findet nämlich in einer Kirche statt. Und da London dieses Jahr Schauplatz der königlichen Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton wird, müssen die Kandidatinnen sich in Brautmode präsentieren. Kein Problem für die Mädels. Sogar die freche Tahnee sieht in einem schwarzen Spitzenfummel ganz züchtig aus, weiß man doch, dass es sich um ein Hochzeitskleid handelt.

Am Schluß durften dann Chiara und Lilia nach Hause – sie mußten GNTM gestern verlassen.

Schreibe einen Kommentar