GLAAD feiert Wentworth Miller

Wentworth Miller ist der nächste Star der Russland eine Abfuhr erteilt und nun von der GLAAD gefeiert wird. Die GLAAD ist die schwul-lesbischen Organisation in Russland, die gegen das Anti-Homosexuellen Gesetz von Putin kämpft…

Auch Wentworth Miller gibt Russland eine Abfuhr –
Der Prison Break Star outet sich auch als “schwul”

Wieder ein Hollywood-Schönling der sich zu seiner Homosexualität bekennt: Wentworth Miller, der Star aus der US-Serie „Prison Break“, outete sich im Rahmen einer öffentlichen Kritik an der Kreml-Regierung, indem er eine Einladung nach Russland ausschlug.

Hintergrund der Absage des aus der TV-Serie „Prison Break“ bekannten Schauspielers ist ein umstrittenes Gesetz gegen Homosexuelle in Russland. „Als jemand, der vergangene Besuche in Russland genossen und auch familiäre Wurzeln dort hat, hätte ich gerne zugesagt“, schrieb Wentworth letzte Woche in einem Brief an die Macher des Filmfestivals in St. Petersburg.

Homosexuelle dürfen nicht verfolgt werden

„Aber als schwuler Mann muss ich ablehnen.“ Wentworth bezieht sich in seinem Brief auf ein im Juni verabschiedetes Gesetz, das „Werbung für nicht traditionelle sexuelle Beziehungen“ verbietet. Kritiker befürchten, dass damit sämtliche Demonstrationen Homosexueller unter Strafe gestellt werden und selbst positive Äußerungen über Homo-, Bi- oder Transsexualität verfolgt werden könnten.

Die schriftliche Absage von Wentworth Miller wurde von der schwul-lesbischen Organisation GLAAD auf ihrer Homepage veröffentlicht. GLAAD begrüßte die Entscheidung des „Prison Break“-Stars und forderte weitere Prominente auf, das russische Gesetz zu verurteilen.

Schreibe einen Kommentar