Gisele Bündchen ist und bleibt ein Workaholic

Gisele Bündchen kann sich nicht vorstellen, irgendwann mal nichts zu tun, dafür gelte es noch so viele Träume zu verwirklichen.

Blick in die Zukunft: Gisele Bündchen ist und bleibt ein Workaholic und kann sich nicht vorstellen Nichts zu tun.

Gisele Bündchen ist eines der gefragtesten Models der Welt und kann sich nicht vorstellen, jemals nicht zu arbeiten.

Gisele weiß, dass sie vielleicht nicht mehr als Model arbeiten kann, aber es werden sich sicherlich andere Möglichkeiten ergeben. „Ich denke, ich werde an Dingen, an die ich glaube, arbeiten, so lange ich auf der Welt bin. Das lässt mich morgens aus dem Bett steigen“, erklärte sie der brasilianischen ‚Vogue‘. „Ich denke, ich werde nie in Rente gehen. Ich werde immer an etwas arbeiten. Als Model habe ich keine Arbeitszeit definiert, aber langsam wähle ich auch andere Prioritäten.“

Gisele Bündchen mag zwar jetzt glücklich sein, aber als Kind hatte sie andere Pläne, als Model werden. Sie war stärker daran interessiert, eine Sportkarriere zu starten. Aber es kam anders und dies ist auch der Grund, warum sich Gisele keine Sorgen um die Zukunft macht, da immer irgendetwas passieren wird.

„Ich habe Volleyball geliebt. Ich wollte in einem Team sein, ich wollte für Brasilien spielen. Als ich mit dem Modeln begann, habe ich mir keine Gedanken um die Zukunft gemacht. Die Gelegenheit kam so plötzlich und ich wollte 110 Prozent geben. Nur Gott weiß, was die Zukunft bereithält.

Ich habe noch jede Menge Träume, die ich erreichen möchte. Ich denke, wenn wir aufhören zu träumen, verliert das Leben seine Bedeutung. Träume schreiben meine Geschichte, weil sie wahr werden. Ich habe noch viel zu schreiben, viel zu tun, Ich habe erst angefangen“, erklärte Gisele Bündchen.

Schreibe einen Kommentar