Gisele Bündchen: Ist Sonnencreme Gift?

Gisele Bündchen sah sich zu einer Klarstellung gezwungen, als behauptet wurde, sie hätte Sonnencreme als „Gift“ tituliert. Gisele hat in einem Interview Sonnencreme als „Gift“ bezeichnet, bezog sich dabei allerdings auf synthetische Produkte.

Missverständnis: Gisele Bündchen ist kein Freund von Chemie – Sonnencreme ist aber Ok

Gisele Bündchen ließ nun durch ihren Sprecher ausrichten, dass sie natürlich Sonnenschutzmittel benutze, schließlich wolle sie nicht wie eine „Garnele“ aussehen. Vorhergegangen waren Berichte, nach denen die Brasilianerin Sonnencreme als „Gift“ titulierte, das sie nicht tragen könne.

Gisele Bündchen soll dies geäußert haben, als sie in São Paulo ihre eigene Hautpflege-Linie ‚Sejaa‘ vorstellte. Doch im Gegensatz zu der Annahme, die Schönheit würde gar keinen Sonnenschutz verwenden, erklärte sie nun, sie nähme lediglich keine synthetischen Mittel. Außerdem soll sie allerdings auch gesagt haben, ihre Haut nach 8 Uhr morgens gar nicht erst der Sonne auszusetzen.

Ihr Sprecher betonte nun, Gisele Bündchen´s Äußerungen seien bei der Übersetzung wohl missverstanden worden.
„Sie zitierten sie aufgrund der Sprach-Barriere falsch. Gisele würde niemals raten, keinen Sonnenschutz zu verwenden, da es in ihrer Familie auch Fälle von Hautkrebs gab. Sie kauft ihren Sonnenschutz bei ‚Whole Foods‘, weil sie dort einen ohne heftige Chemikalien finden kann. Sie sagt: ‚Natürlich benutze ich Sun-Blocker. Ich möchte nicht wie eine Garnele aussehen!'“

Zu dem ganzen Wirbel kam es, als die Frau von Tom Brady erklären wollte, warum ihre Pflegelinie keinen Lichtschutzfaktor beinhaltet. Sie erklärte, dass es derzeit keine natürliche Möglichkeit gäbe, diesen zu gewährleisten. Anschließend fuhr die Gisele Bündchen fort zu erläutern, dass sie zwischen 9 Uhr morgens und 16 Uhr nachmittags versuche, möglichst wenig Sonne abzubekommen, um ihre Haut zu schützen.

Um ihren Fans aber nun umfassende Informationen zukommen zu lassen, riet Gisele Bündchen über ihr offizielles Sprachrohr noch: „Wenn sie Sonnenschutzmittel benutzt, wählt sie einen, der keine Parabene, Oxybenzone, para-Aminobenzoesäure oder Retinolpalmitat enthält.“

Schreibe einen Kommentar