Gesichtsmasken selbst gemixt

Natürlicher geht es nicht – die eigene Gesichtsmaske lässt sich in der Küche schnell selbst herstellen. Da weiß man, was drin ist und kann beruhigt dick auftragen. Die Zutaten gibt es im Lebensmittelladen oder in der Apotheke zu kaufen.

Kosmetik-Tipp: Die Gesichtsmaske selber mixen

Bei frisch hergestellten Gesichtsmasken darf immer nur eine Portion zubereitet werden, die dann auch direkt verbraucht werden sollte.

Trockene Haut verträgt eine feine Avocado Maske. Dazu wird das reife Fruchtfleisch ausgedrückt (eine halbe Frucht genügt) und mit 1-2 Tropfen Mandelöl vermischt. Mandelöl ist in der Apotheke erhältlich und eignet sich für zahlreiche Masken. Gerade bei empfindlicher Haut sollte es untergemischt werden.

Gegen Fältchen wirken Tonerde und Honig. Dazu werden 2 TL reiner Honig und 2 TL Tonerde miteinander verrührt. Den zähen Brei mit den Fingern auf die Haut auftragen, das Dekollete einbeziehen, Augenpartie aussparen. Dann die Handflächen auf die Wangen auflegen und die Gesichtsmaske langsam abziehen. Diesen Vorgang drei bis viermal wiederholen, denn so werden die Hautmuskeln bestens trainiert. Abschließend die Reste der Maske mit warmem Wasser abspülen.

Tipp: Poren reinigen!

Hefe und Sekt befreien Poren und ergeben eine hervorragende Peelingmaske. Ein Würfel Hefe wird mit Wasser und Sekt zu einer dickflüssigen Masse verrührt, am besten das elektrische Rührgerät zu Hilfe nehmen. Die Maske auf die Haut auftragen und antrocknen lassen. Wenn die Gesichtsmaske fast trocken ist, gründlich, aber nicht zu fest, abrubbeln. Erst mit lauwarmem Wasser abspülen und mit kühlem Wasser klären.

Foto:
Shutterstock

Schreibe einen Kommentar