Gemma Arterton vermisst es gute Bücher zu lesen…

Gemma Arterton kann es gar nicht erwarten, mal wieder Zeit für ein gutes Buch zu haben.

To busy: Gemma Arterton  findet es schade, dass sie so beschäftigt ist, dass sie keine Zeit hat, ein Buch zu lesen.

Gemma Arterton (‚Radio Rock Revolution‘) konnte in den letzten Jahren einige große Erfolge feiern und spielte in ‚Prince of Persia: Der Sand der Zeit‘, ‚Tamara Drewe‚ und ‚James Bond: Ein Quantum Trost‚ mit.

Auch wenn Gemma Arterton glücklich darüber ist, welch gute Richtung ihre Karriere mit der Schauspielerei genommen hat, vermisst sie es doch, einem ihrer liebsten Hobbys zu frönen – dem Lesen: „Es ist eine furchtbare Schade, weil ich jetzt viele Geschichten lese, aber sie sind alle in Drehbuchform und nicht als klassisches Buch geschrieben. Und das ist niemals dasselbe“, beschwerte sie sich.

In diesem Jahr noch soll Gemma Arterton in London in einem Stück des norwegischen Schriftstellers Henrik Ibsen mitwirken und sie hofft, dass, wenn sie diese Rolle erst einmal beherrscht, sie endlich mal wieder einen schönen Roman genießen kann.

Gemma hat ohnehin beschlossen, in der nächsten Zeit mehr Theaterarbeit zu machen, da sie in so vielen Filmen mitspielte.

„Es geht nur noch darum, dieses Ibsen-Stück zu machen, deswegen kann ich es nicht erwarten, in der Mitte eines Jobs zu sein, damit ich mal wieder ein richtiges Buch lesen kann“, lachte sie.

Gemma Arterton hatte schon immer großen Spaß am Lesen und erklärte, als kleinen Mädchen ein richtiger Bücherwurm gewesen zu sein. Ihr Lieblingsbuch war ‚Der Alchemist‘ von Paulo Coelho, das die Abendteuer eines jungen, spanischen Schäfers namens Santiago erzählt:

„Mein Lieblingsbuch, als ich klein war, war ‚Der Alchemist‘. Ich habe es zum ersten Mal mit acht Jahren gelesen und es hat mich wirklich beeindruckt“, erinnerte sich Gemma Arterton.

Schreibe einen Kommentar