Freida Pinto schwärmt von ihrem neuen Film Miral

Freida Pinto hält ihren neuen Film „Miral“ für „intensiv und kompliziert“, fühlte sich aber glücklich, nachdem sie ihn ansah.

Starkes Kino: Freida Pinto sagte, nachdem sie ihren neuen Film Miral schaute, habe sie sich glücklich und benommen gefühlt.

Freida (‚Slumdog Millionär‘) kann bald in ‚Miral‘ bewundert werden, in dem sie eine junge Palästinenserin spielt. Sie verliebte sich beim Lesen sofort in das Drehbuch und wusste, dass sie bei dem Projekt von Regisseur Julian Schnabel dabei sein wollte.

Freida Pinto fand die Handlung sehr kraftvoll und ist begeistert vom Endergebnis. Besonders beeindruckt war die Schauspielerin von der Kameraführung, die absichtlich wackelig ist, um die Emotionen im Film zu verstärken.

„Es ist irgendwie ein intensives, kompliziertes Thema. Es ist eine menschliche Geschichte und es geht um vier Frauen, die auf ihre eigene Art ihre Freiheit ausdrücken wollen“ … „Ich erinnere mich, wie ich den Film das erste Mal sah, und ich fühlte einfach Freude und ein benommenes Gefühl. Es sind nicht nur die Auftritte, die diesen Film besonders machen, es ist die Kameraführung und der Standort – Israel“, sagte Freida Pinto in der britischen Fernsehsendung ‚Lorraine‘.

„Es ist fantastisch, weil es ein jüdisch-amerikanischer Regisseur ist, der die Geschichte dieser vier wunderschönen palästinensischen Frauen und ihres Landes erzählt. Ich finde, er hat ein wunderschönes Gemälde gezeichnet.“

Freida Pinto rührt derzeit in England die Werbetrommel für „Miral„. Sie war begeistert, ihre Eltern diese Woche für eine Vorführung des Streifens aus Indien einzufliegen, weil es auch bedeutete, dass sie an ihrem Geburtstag Zeit mit ihnen verbringen konnte. „Die Vorführung war an meinem Geburtstag, daher war es der unauffälligste, aber fantastischste Geburtstag“, schwärmte sie.

„Es gab mir die Gelegenheit, etwas für meine Eltern zu tun, weil sie ihr ganzes Leben lang Dinge für mich getan haben. Ich sagte zu meiner Mutter und meinem Vater: ‚Dies ist das beste Geburtstagsgeschenk. Es ist wegen euch, dass ich hier bin, und es ist wegen euch, dass ich diesen Film mache.'“ …. „Miral erforscht eine wunderschöne Vater-Tochter-Beziehung und er hat meinen Vater sehr stolz gemacht.“

Freida Pinto sprach auch über ihren Freund Dev Patel, den sie am Set von ‚Slumdog Millionär‘ kennenlernte. Freida offenbarte, dass die Romanze noch immer prima laufe, bevor sie ihren Liebsten „bezaubernd“ nannte.

Schreibe einen Kommentar