Franziska Knuppe: Ich bin eine Quasselstrippe

Fashion-Lady Franziska Knuppe erinnert sich, dass sie sich gleich am ersten Schultag als „Quasselstrippe“ geoutet hat.

Erster Schultag: Topmodel Franziska Knuppe (35) stellte sich ihren Mitschülern damals als „Quasselstrippe“ vor.

Im Interview mit ‚RTL Exclusiv‘ erinnert sich die Schöne lachend an ihren ersten Tag als ABC-Schützin. „Ich weiß nur, dass ich aufgestanden bin und dann gesagt habe: ‚Mein Name ist Franziska, ich bin eine Quasselstrippe.“, verriet sie RTL.

Gut, dass Franziska Knuppe sich damals gleich outete – wie eine Laberbacke sieht die kleine Franziska auf den Erinnerungsfotos an den großen Tag nämlich nicht aus. Da sieht sie im weißen Strickjäckchen, Pferdeschwanz und Denkerpose eher kritisch aus.

Vielleicht hätte sie auch lieber ein schickes Kleid angehabt, wie etwa die Moderatorin Nova Meierhenrich. Nova hatte sich nämlich vor dem großen Ereignis ordentlich Gedanken ums richtige Outfit gemacht. „Ich hab‘ Wochen vorher schon das Kleid ausgesucht, was ich da tragen werde, und ich weiß auch noch was es war: es war ein rosa-weißes, kleinkariertes Sommerkleidchen“, erzählte sie. „Oben gesmoked und dann unten so ausgestellt. Das hat meine Mama nämlich genäht gehabt.“

Nova Meierheinrich ist nicht die Einzige, der die Klamotte der Schulpremiere im Gedächtnis geblieben ist. Auch Sängerin Kate Hall hat dank ihrer Frau Mama einen besonderen Eindruck gemacht. „Ich kann mich daran erinnern, dass meine Mutter mir ein ganz schönes Kleid angezogen hat und alle mich ausgelacht haben“, verriet sie.

Da hatte Franziska Knuppe klamottentechnisch wohl doch mehr Glück.

Schreibe einen Kommentar