Florian David Fitz: Doctors Diary-Drehbücher sind arschlustig

Florian David Fitz führt den Erfolg seiner Serie ‘Doctor’s Diary’ auch darauf zurück, dass der Drehbuchautor “arschlustige Bücher” schreibt.

So geht’s: Es liegt am Witz, dass ‘Doctor’s Diary’ so erfolgreich ist, meint Florian David Fitz

Florian David Fitz, der in der RTL-Serie die männliche Hauptrolle des Dr. Marc Meier übernimmt, sagte im Interview mit dem ‘Tagesspiegel’: “Das Geheimnis von ‘Doctor’s Diary’ ist auch, dass Bora Dagtekin arschlustige Drehbücher schreibt” … “Die Geschichten sind mainstreamig genug, haben aber gleichzeitig einen Underdog-Geschmack. Damit treffen wir einen Nerv.”

Diana Amft, die die weibliche Hauptrolle in ‘Doctor’s Diary’ inne hat und die bei dem Gespräch ebenfalls anwesend war, sieht den Erfolg woanders. Zum einen “treffen dort [in einem Krankenhaus] die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander, das birgt unterhaltsames Konzentrationspotential.” Und außerdem könnten sich Frauen gut mit der Rolle von Gretchen Haase identifizieren:

“[Frauen leben] in der Illusion, Männer wie Marc Meier verbessern zu können”, warf sie ein, als Florian David Fitz erklärte, warum die Sendung nicht funktionieren würde, wäre seine Rolle ein Softie: “Frauen stehen ja auf Nichtfrauenversteher wie Meier.”

Schreibe einen Kommentar