Facebook-Fail: Wenn ein Nacktfoto öffentlich wird …

Was für ein Facebook-Fail! Wenn ein Nacktfoto öffentlich wird, dann kann sich diese in Windeseile weltweit verbreiten. Ja, und auch Politiker bleiben nicht verschont!

Richard Barnes & seine peinliche Penis Panne –
wie blöd wenn Fotos automatisch auf Facebook gepostet werden

Londons Ex-Vize-Bürgermeister Richard Barnes fotografierte seinen Torso und seinen Penis mit dem iPhone und war sich offenbar nicht bewusst, dass er bei der Facebook-App den automatischen Foto-Upload eingestellt hatte. Die Folge: Die Penis-Selfies des Politikers wurden automatisch in dessen Facebook-Profil angezeigt.

Gerade im konservativen England ist dieser Fail ein Riesenskandal! Das sofortige Löschen half ihm nicht viel. Zahlreiche Nutzer fertigten Screenshots an und verbreiteten diese im Web. Zuerst berichtete die britische Website Trending Central über den Intim-Ausrutscher. Auch für die US-Medienklatschseite Gawker.com ist die Geschichte ein gefundenes Fressen.

Der Gratis-Zeitung Metro verriet Richard Barnes später: “Das war ein furchtbares, schlimmes Versehen. Ich bin da reingeraten, ich habe keine Ahnung wie das passieren konnte. Ich bin verärgert und bebe vor Wut.” Und weiter: “Ich bin ein 65-jähriger schwuler Mann, der allein lebt. Sowas würde ich niemals tun. Denken Sie wirklich, ich wäre so verdammt dämlich nach 30 Jahren in der Politik?” Damit, dass er “sowas niemals tun” würde, meint er wohl, dass er niemals solche Fotos absichtlich bei Facebook einstellen würde.

Wozu und warum er die Fotos machte, verriet er allerdings nicht.

Schreibe einen Kommentar