Erol Sander findet Hausarbeit unmännlich? Von wegen!

Erol Sander ist kein Macho - er ist stolzer Hausmann

Hausarbeit ist nicht unmännlich, dennoch verbringen Frauen immer noch viel mehr Zeit im Haushalt. Erol Sander bricht nun eine Lanze mit seinem Statement. Pistole im TV, Bügeleisen zuhause – so kann es auch sehr gut funktionieren! Nicht wofür Man(n) sich schämen müsste.

Erols Sander setzt auf Partnerschaft und verteilte Aufgaben – so hat er es schon von der Mama gelernt

Wie so oft macht der Ton die Musik. Oder? Auch wenn Männer für die Hausarbeit nicht geboren sind – und das ist jetzt nicht böse gemeint – darf Mann sich gerne auch zu Hause engagieren und auch Aufgaben übernehmen, ohne gleich seine Männlichkeit zu verlieren. Der Ton macht die Musik. Tipps wie auf gofiminin.de (hier), die raten einen klaren Befehlston anzuschlagen, können nicht von langer Erfolgsdauer sein.

Benutzen Sie niemals „Könntest du bitte …“, „Würdest du bitte …“ oder ähnliche schwammige Formulierungen im Konjunktiv … Sagen Sie ihm daher klipp und klar, was seine Aufgaben sind

Warum sollten die Männer sich also nicht lieber Vorbilder suchen? So wie zum Beispiel Erol Sander. Er hat nun eine Lanze gebrochen und ganz offen ausgesprochen, was viele Männer sich nicht eingestehen wollen oder können.

Gegenüber der „Bild am Sonntag“ gestand er nämlich, dass Hausarbeit für ihn auf gar keinen Fall „unmännlich“ sei. „

Das sagen nur diejenigen, die sich nicht auskennen. Hausarbeit ist überhaupt keine Frage der Männlichkeit. Es hat mit Hygiene zu tun und mit Verantwortung, gerade wenn man Kinder hat. Ich achte sehr darauf, dass die Zimmer unserer Kids sauber sind“

Putzen ich, Küche sie

Von seiner Mutter hatte er schon mit zehn Jahren das Putzen gelernt und auch das Kochen sei für Sander eine Leidenschaft. Und wer putzt die Küche? Erol Sander verrät zur Aufgabenverteilung:

„Meine Frau, weil sie weiß, dass mir der Abwasch nach dem Kochen ein Gräuel ist. Das nennt man Liebe. Caroline macht es gern. Wir lieben uns nicht nur sehr, wir sind auch ein Team. Ich decke dafür vor dem Essen den Tisch.“

Und er bügelt: Die Lust daran sei ein Überbleibsel aus seiner Zeit als Model bei Dior, Armani oder Louis Vuitton vor 28 Jahren. Respekt. Sehr sympathisch!

Hausarbeit – wie sieht es weltweit aus?

164 Minuten verbringen Frauen im Schnitt in Deutschland mit Hausarbeiten. Männer hingegen nur rund 90 Minuten. Das sagt zumindest die OECD. Die klassischen Rollenverteilungen sind demnach weiterhin stark verbreitet.

Aber: 46 Prozent der Befragten meinen, dass Männer mehr Anerkennung für ihre Familien- und Hausarbeit bekommen als Frauen. (IfD Allensbach; Vorwerk, siehe Infografik)

Foto:
YouTube / Felix Burda Stiftung

Schreibe einen Kommentar