Erin O’Connor: Meine kurzen Haare machten mich zum Star

Erin O’Connor ließ ihre lange Haare abschneiden, um mehr Arbeit zu bekommen. Und kann jetzt Selbstvewußt sagen: Meine kurzen Haare haben mich zum Star gemacht!

Besser kurz als lang: Das britische Model Erin O’Connor ist berühmt für ihren kurzen Haarschnitt.

Ihre Haare sind nie länger als kinnlang. Es war eine bewusste Entscheidung von Erin O’Connor, ihre lange Mähne abzuschneiden, um eine neue Persönlichkeit zu werden.

„Als ich mit dem Modeln anfing, sah ich sehr konventionell aus – ich hatte Haare, die bis zur Hüfte reichten“, erzählte sie in einer Dokumentation von ‚CNN‘. „Ich bin zu Fotoaufnahmen gegangen und der Make-up-Verantwortliche hat zu mir gesagt ‚Du musst deine Haare abschneiden – sie tun dir keinen Gefallen. Wenn du das machst, nehmen wir dich‘. Eine neue Identität war für mich geboren – ziemlich hart und unverfroren.“

Erin hat seitdem nie mehr zurückgeschaut und denkt, dass der Stil gut zu ihrer Gesichtsform passt. Erin O’Connor lässt ihren Pony immer lang, damit sie auch andere Frisuren zulassen kann. Trotzdem ist sie sich sicher, dass die kurzen Haare der Grundstein zu ihrem Erfolg war.

Erin hat schon für große Häuser wie ‚Donna Karan‘, ‚Versace‘, ‚Miu Miu‘ und ‚Jean-Paul Gaultier‘ gearbeitet. Karl Lagerfeld hat Erin O’Connor als eine der Besten ihres Fachs gepriesen.

Schreibe einen Kommentar