Emma Watson: Keine Lust auf neue Rollen

Schauspielerin Emma Watson will neue Kräfte tanken und nimmt zur Zeit keine Rollen mehr an. Emma war erst zehn Jahre alt, als sie in der Rolle der Hermine Granger im ersten ‚Harry Potter‘-Film weltweiten Ruhm erlangte.

Hat noch keine Zukunftspläne: Emma Watson legt eine Schauspielpause ein, um neue Kraft zu sammeln und herauszufinden, was sie weiterhin in ihrem Leben machen will.

Vor kurzem filmte Emma die letzten zwei Folgen der Filmreihe und ist sich nun unschlüssig darüber, was sie als nächstes tun möchte. Während ihre Kollegen Daniel Radcliffe und Rupert Grint bereits verschiedene Filmprojekte anvisiert haben, ist der Terminkalender von Emma Watson noch nicht gefüllt und sie plant, das noch eine Weile so zu belassen.

„Ich glaube, ich muss das Vertrauen in mich selbst erst einmal finden – außerhalb der Schauspielerei“, erklärte Watson der englischen Zeitung ‚The Daily Express‘. „Ich weiß, dass ich die Rolle der Hermine spielen kann, aber ich weiß nicht … Ich denke wirklich, dass ich erst einmal neue Kräfte tanken muss und ein wenig Zeit mit mir selbst verbringen will.“

Emma Watson studiert zurzeit an der ‚Brown‘-Universität in den USA und hat erst kürzlich den Wunsch geäußert, ein ganz „normaler“ junger Mensch zu sein. Aber was auch immer sie in der Zukunft tun wird, sie ist froh über ihre Rolle in ‚Harry Potter‘, weil sie dabei viele gute Freunde gewonnen hat.

„Ich habe mich wirklich gut mit Emma Thompson verstanden“ … „Mir gefiel es, wie bodenständig sie ist, so freundlich und sie würde niemals jemanden ignorieren. Sie widmet jedem ihre Aufmerksamkeit, vom Soundtypen bis hin zum Regisseur. Ich habe sie wirklich sehr gern gemocht. Auch Maggie Smith ist total nett. Sie schickte mir Schokolade und eine Weihnachtskarte“

Schreibe einen Kommentar